Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht schneiden: Wann und wie es richtig geht

Artikel zitieren

Vergissmeinnicht verzaubern mit ihren zarten Blüten, neigen aber zur Selbstaussaat. Das Abschneiden der verblühten Blütenstände kann dies kontrollieren und die Ästhetik des Gartens verbessern, birgt aber auch Nachteile. Dieser Artikel beleuchtet die Vor- und Nachteile des Zurückschneidens und gibt praktische Tipps zur Durchführung.

Vergissmeinnicht Schnittblume
Vergissmeinnicht ist auch eine hübsche Schnittblume

Gründe für das Abschneiden der Blütenstände

Das Entfernen der verblühten Blütenstände bei Vergissmeinnicht ist unter Gartenfreunden eine weit verbreitete Praxis und bietet neben ästhetischen Vorteilen auch die Möglichkeit, die Ausbreitung der Pflanzen im Garten zu regulieren.

Selbstaussaat kontrollieren

Selbstaussaat kontrollieren

Das gezielte Entfernen der Blütenstände verhindert unerwünschtes Wachstum und erhält das Gartenbild

Vergissmeinnicht sind bekannt für ihre Fähigkeit zur Selbstaussaat, die zu einer natürlichen Vermehrung im Garten führt. Durch das gezielte Entfernen der Blütenstände ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  • Gestaltung des Gartenbildes: Die gezielte Begrenzung der Selbstaussaat verhindert ein ungeplantes Wachstum an unerwünschten Stellen und erlaubt es Ihnen, die Pflanzen gezielt an bevorzugten Standorten anzusiedeln.
  • Vermeidung von Überbevölkerung: Damit die Vergissmeinnicht nicht andere Arten verdrängen, kann ein rechtzeitiges Abschneiden der Blütenstände für ein ausgewogenes Gleichgewicht im Garten sorgen.

Ästhetische und gesundheitliche Vorteile

Neben der Kontrolle der Selbstaussaat trägt das Entfernen der verblühten Blütenstände auch zur Verbesserung des Erscheinungsbildes und der Gesundheit der Pflanze bei:

  • Gepflegteres Aussehen: Entfernte Blütenstände sorgen für ein aufgeräumtes Erscheinungsbild und lenken den Blick auf die frischen Blüten und das gesunde Laub.
  • Förderung der Pflanzengesundheit: Durch das Abschneiden verbrauchter Blüten kann die Pflanze ihre Energie auf die Entwicklung neuer Blüten und das Blattwachstum konzentrieren.
  • Langlebigkeit der Pflanze: Die Entfernung altgedienter Blütenstände kann dazu beitragen, dass sich die Pflanze in den darauffolgenden Jahren kräftiger entwickelt.

Nachteile des Abschneidens der Blütenstände

Obwohl das Entfernen verblühter Blütenstände bei Vergissmeinnicht eine gängige Methode darstellt, um die Selbstaussaat zu kontrollieren und das Erscheinungsbild zu verbessern, sollten Sie auch die möglichen Nachteile bedenken:

Verzicht auf eine zweite Blüte

Verzicht auf eine zweite Blüte

Ein Rückschnitt verhindert die zweite Blüte bei Vergissmeinnicht-Sorten

Manche Vergissmeinnicht-Sorten erfreuen uns mit einer zweiten Blüte, wenn die verblühten Blütenstände nicht entfernt werden. Durch das Zurückschneiden wird diese zweite Blütechance unterbunden.

Schwächung der Pflanze

Das Abschneiden der Blütenstände kann die Pflanze unnötig belasten, da ihr die Möglichkeit zur Samenreife genommen wird. Dies kann dazu führen, dass die Pflanze weniger Energie für das Wachstum und die Stärkung ihrer Strukturen zur Verfügung hat.

Zeitpunkt des Schnitts

Der ideale Zeitpunkt für den Rückschnitt hängt von Ihren Zielen ab:

  • Förderung des buschigen Wuchses: Mehrjährige Pflanzen sollten im Herbst zurückgeschnitten werden, um den buschigen Wuchs zu fördern.
  • Kontrolle der Selbstaussaat: Um die Selbstaussaat zu kontrollieren, ist es ratsam, kurz nach der Blütezeit die verblühten Stände abzuschneiden.
  • Gezielte Selbstaussaat: Soll die Pflanze sich an einem neuen Standort aussäen, können Sie die verblühten Blütenstände abschneiden und die Samen am gewünschten Ort ausbringen.

Durchführung des Schnitts

Mit dem richtigen Werkzeug und der korrekten Schnittführung sorgen Sie für die Gesundheit und das Erscheinungsbild Ihrer Vergissmeinnicht:

  • Vorbereitung: Verwenden Sie eine saubere und scharfe Schere oder ein Messer, um Schäden an den Pflanzen zu vermeiden und einen sauberen Schnitt zu gewährleisten.
  • Zeitpunkt: Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt ist nach der Blüte oder im Herbst.
  • Schnittführung: Schneiden Sie verblühte Blütenstände, erkrankte Triebe und welkes Laub knapp über dem Blattansatz ab. Vermeiden Sie es, gesundes Gewebe zu entfernen.
  • Nachsorge: Entfernen Sie alle abgeschnittenen Pflanzenteile aus dem Garten, um Pilzbefall und Schädlinge zu verhindern.