Vergissmeinnicht Wurzel teilen
Vergissmeinnicht kann z.B. durch Wurzelteilung vermehrt werden

Vergissmeinnicht können Sie ganz einfach vermehren

Vergissmeinnicht zu vermehren ist sehr einfach. Wenn Sie die verblühten Blüten nicht schneiden, sät sich die Blume von selbst aus. Dadurch erhalten Sie allerdings nicht immer sortenreine Züchtungen. Diese bekommen Sie, wenn Sie Vergissmeinnicht über Wurzelteilung oder Stecklinge vermehren.

Früher Artikel Vergissmeinnicht ist winterhart und übersteht starken Frost

Drei Methoden zum Vermehren von Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht vermehren Sie über folgende Methoden:

  • Aussaat
  • Wurzelteilung
  • Stecklinge

Die Aussaat von Vergissmeinnicht

Ausgesät wird bis Mitte Juli direkt ins Freiland. Bereiten Sie ein Anzuchtbeet vor oder säen Sie direkt an Ort und Stelle. Natürlich können Sie die Samen auch in kleine Anzuchttöpfe legen.

Vergissmeinnicht gehört zu den Lichtkeimern. Die Samen dürfen nicht mit Erde bedeckt werden. Harken Sie sie ganz leicht in den Boden ein und halten Sie die Saat feucht.

Nach zwei bis drei Wochen sind die Samen gekeimt. Sobald sie groß genug sind, werden sie vereinzelt und an den gewünschten Standort im Garten gepflanzt.

Vergissmeinnicht durch Wurzelteilung vermehren

Gleich nach der Blüte graben Sie die Staude aus und teilen sie mit dem Spaten in Stücke. An jedem Teilstück müssen genügend Wurzeln und Augen verbleiben.

Setzen Sie die Wurzelteile an den gewünschten Standort im Garten oder in einen Kübel. Jetzt müssen Sie nur noch angießen und die Erde gut feucht aber nicht nass halten.

Vermehrung durch Stecklinge

Schneiden Sie bis zum Juli junge Triebe so ab, dass am unteren Ende ein kleines Stück verbleibt. Stellen Sie den Steckling in ein Glas, das mit Regenwasser gefüllt ist und dem Sie etwas Holzkohlepulver zugefügt haben. Das verhindert das Faulen des Stecklings.

Die Schnittstellen an den Pflanzen sollten Sie mit etwas Holzkohlenpulver einstreichen. Das ist vor allem in sehr feuchten Sommern zu empfehlen, da durch die Schnittstellen Keime und Krankheitserreger eindringen können.

Sobald die Stecklinge Wurzeln gebildet haben, pflanzen Sie sie in den Garten. Ist es schon später im Jahr, brauchen die Jungpflanzen einen Winterschutz. Ganz sicher gehen Sie, wenn Sie die bewurzelten Stecklinge in kleine Anzuchttöpfe pflanzen und kühl aber frostfrei überwintern.

Tipps

Vergissmeinnicht werden im Garten meist zweijährig gehalten. Im ersten Jahr werden sie ausgesät oder über Wurzelteilung vermehrt. Im zweiten Jahr folgt dann die Blüte.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 15
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10