Kaukasus Vergissmeinnicht: Die Pflege von ‚Jack Frost‘

Mit der silbrigen Zeichnung auf den großen Blättern fällt die Sorte 'Jack Frost' sofort ins Auge und ist kaum zu übersehen. Lesen Sie nachfolgend, wie Sie dieses Exemplar so pflegen, dass Sie lange Freude an ihm haben!

Kaukasus Vergissmeinnicht Jack Frost gießen
Die frostige Färbung der Blätter des Kaukasus Vergissmeinnicht Jack Frost verleiht ihm ein besonderes Flair

Was sollte man beim Gießen beachten?

Damit die silbrigen Blätter auch im Sommer schön aussehen, sollte die Pflege ‚Jack Frost‘ eine regelmäßige Wasserzufuhr beinhalten. Das gilt insbesondere bei Hitze und in Trockenzeiten. Diese Sorte verträgt keine trockenen Böden. Gleichfalls kann sie sich nicht mit stauender Nässe anfreunden. Gießen Sie sie daher, wenn der Boden an der Oberfläche abgetrocknet ist.

Lesen Sie auch

Braucht diese Staude wöchentliche Düngergaben?

Es ist nicht notwendig, diese Staude jede Woche zu düngen. Wenn Sie vor der Pflanzung etwas Kompost in die Erde einarbeiten, brauchen Sie das Kaukasus Vergissmeinnicht ‚Jack Frost‘ im ersten Jahr überhaupt nicht zu düngen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, diese Staude in Freilandkultur ein- bis zweimal jährlich und bei Kübelkultur jeden Monat zu düngen.

Wie schneidet man diese Sorte korrekt?

Generell braucht ‚Jack Frost‘ nicht zwangsläufig einen Schnitt. Die Wuchshöhe ist und bleibt mit maximal 40 cm gering. Doch das Schneiden wirkt sich vorteilhaft auf die Lebenserwartung dieser Staude und die Kraft für Blüten aus.

Das sollten Sie beachten:

  • allgemein gut schnittverträglich
  • verwelkte Blüten entfernen, um Selbstaussaat zu verhindern
  • gegen Mai/Juni alte Blütenstände abschneiden (bis zu den oberen Stängelblättern)
  • im Herbst Rückschnitt bis kurz über den Boden vornehmen

Ist eine Überwinterung notwendig?

Dieses Exemplar ist ausgesprochen winterhart. Daher braucht es im Winter nicht vor Frost geschützt zu werden. Doch, wenn Sie in einer rauen Lage leben: Schneiden Sie die Staude im Herbst zurück und schützen Sie sie im Wurzelbereich mit Reisig!

Gibt es Schädlinge oder Krankheiten, die eine Rolle spielen können?

Wenn das Substrat nicht ausgetrocknet ist, der Standort nicht in der prallen Sonne liegt und die Pflege stimmt, zeigt sich ‚Jack Frost‘ wenig anfällig für Krankheiten. Auch Schädlinge treten nur in Ausnahmefällen auf. Die Gefahr für Schneckenfraß ist gering.

Tipps

Wenn Sie das Kaukasus Vergissmeinnicht ‚Jack Frost‘ viele Jahre nicht umpflanzen, wird es noch langlebiger.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.