Kaukasus Vergissmeinnicht – richtig schneiden zahlt sich aus

Die Blüten sehen einfach bezaubernd aus mit ihrer zartblauen Farbe, thronend auf filigranen Stängeln. Wer jetzt noch richtig schneidet, wird lange Freude an seinem Kaukasus Vergissmeinnicht wie der bekannten Sorte 'Jack Frost' haben.

Kaukasus Vergissmeinnicht Rückschnitt
Ein Rückschnitt des Kaukasus-Vergissmeinnicht regt zu einer zweiten Blüte an

Nach der ersten Blütenflor schneiden

Wer das Kaukasus Vergissmeinnicht nach der ersten Blütenwelle (circa im Mai) schneidet, kann damit eine zweite Blütenflor erzielen. Doch bis sich diese am Standort präsentiert, müssen Sie sich ein paar Monate gedulden. Die Nachblüte setzt in der Regel erst im Herbst ein.

Lesen Sie auch

Schneiden Sie die Blütenstände mit einer Gartenschere oder einem Messer herunter. Warten Sie damit jedoch nicht zu lange! Die Samenbildung raubt einer solchen Staude viel Kraft. Wird das Ausbilden der Samen durch einen Schnitt verhindert, ist das Kaukasus Vergissmeinnicht langlebiger.

Im Herbst komplett herunterschneiden

Im Herbst ist es an der Zeit, das Kaukasus Vergissmeinnicht radikal herunterzuschneiden. Grundsätzlich ist dieser Schnitt nicht zwingend notwendig. Doch die Pflanze sieht damit bis zum Frühjahr einfach besser aus. Warum? Weil durch Frost die oberirdischen Pflanzenteile absterben. Zudem lässt sich diese Staude im heruntergeschnittenen Zustand besser überwintern.

Durch Schnittlinge vermehren

So können Sie das Kaukasus Vergissmeinnicht vermehren, wenn Sie das Schnittgut verwenden:

  • Sie brauchen Triebabschnitte zwischen Wurzelansatz und Stängel
  • Verwenden Sie ein scharfes Messer!
  • Triebabschnitte in ein Glas mit Wasser stellen
  • Wasser im Glas zweimal wöchentlich erneuern
  • Dauer bis zu Bewurzelung: 3 bis 4 Wochen

Selbstaussaat verhindern oder begünstigen?

Wünschen Sie sich, dass sich Ihr Kaukasus Vergissmeinnicht vermehrt, ohne dass Sie direkt eingreifen müssen? Dann sollten Sie die Blüten entweder nach der ersten Blütenflor oder der zweiten Blütenflor nicht vollständig entfernen. Belassen Sie einige Blüten, so dass sich die Samen herausbilden können. Gern vermehrt sich diese Staude in Eigenregie.

Tipps

Werden die alten Blüten nicht abgeschnitten, kann es dazu kommen, dass sich diese Staude ungehindert und überreich im Garten vermehrt. Das ist nicht jedermanns Sache…

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.