Stockrose

Stockrose: Essbare und leckere Blätter für Ihren Salat

Artikel zitieren

Die Blätter der Stockrose zeigen Ihnen, ob es der Pflanze gut geht, ob sie Wasser braucht oder vielleicht unter einem Pilz leidet. Sie sind sogar essbar, das haben nicht nur die Schnecken entdeckt.

Stockmalve Blätter
Stockrosen-Blätter sind essbar
AUF EINEN BLICK
Was sind Besonderheiten und Probleme bei Stockrose-Blättern?
Die Blätter der Stockrose sind essbar und können als Salatbeigabe verwendet werden. Flecken auf den Blättern weisen möglicherweise auf Malvenrost hin, der durch Entfernung befallener Blätter und gute Pflege bekämpft werden kann. Schnecken sind häufige Schädlinge dieser Pflanze.

Kann ich die Blätter meiner Stockrosen nutzen?

Sie können die jungen Blätter Ihrer Stockrose gut als Salatbeigabe verwenden. Sie sind ebenso essbar wie alle anderen Pflanzenteile. Der Geschmack ist recht mild. Verwenden Sie nur unbeschädigte und gesunde Blätter in der Küche. Die Blüten[ schmecken dagegen leicht süßlich. Sie werden gern für Teemischungen verwendet. Die Stockrose gehört zu den alten Heilpflanzen, sie hat vielfältige Wirkungen.

Lesen Sie auch

Warum haben die Blätter meiner Stockrosen Flecken?

Wenn die Blätter ihrer Stockrose Flecken hat, dann leidet die Pflanze vermutlich an einer Krankheit und wahrscheinlich ist das Malvenrost. Auf der Blattoberseite sind gelbe Flecken zu sehen, auf der Unterseite sind diese rötlich und erhaben, wie kleine Pusteln. Schneiden Sie befallene Blätter am besten sofort ab und entsorgen Sie diese über den Hausmüll. Im Kompost könnten die Pilzsporen überleben und später andere Pflanzen anstecken.

Die beste Vorbeugung gegen Malvenrost ist ein sonniger Standort, ausreichend Abstand zur Nachbarpflanze und gute Pflege. Hat Ihre Stockrose genügend Nährstoffe und Wasser, dann ist sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten. Das Gießen mit Kompostsud oder Schachtelhalmjauche trägt zur Stärkung der Pflanze bei.

Wer knabbert die Blätter meiner Stockrosen an?

Nicht nur Menschen mögen die Stockrose, sie ist auch bei Schnecken sehr beliebt. Die hungrigen Tiere können vor allem Jungpflanzen so sehr zusetzen, dass ihr Überleben gefährdet ist. Hier kann der Einsatz von Schneckenkorn (6,00€ bei Amazon*) sinnvoll sein, allerdings nur, wenn Sie keine Haustiere haben, die davon naschen können.

Auch wenn kleine Kinder in Ihrem Garten spielen, sollten Sie mit Schneckenkorn und anderen Chemikalien vorsichtig sein. Dann ist das abendliche Absammeln eventuell die beste Methode zur Schädlingsbekämpfung.

Das Wichtigste in Kürze:

  • schmackhafte Salatbeigabe
  • sehr beliebt bei Schnecken
  • anfällig für Malvenrost
  • erste Anzeichen für Malvenrost: gelbe Flecken und rötliche Pusteln

Tipp

Geben Sie die jungen Blätter Ihrer Stockrose doch einmal in Ihren Salat.