Leidet die Stockrose oft unter Schädlingen?

Nicht nur Menschen mögen die essbare Stockrose, die sogar zu den alten Heilpflanzen zählt, auch manche Schädlinge haben das Malvengewächs zum Fressen gern. Wenn Ihre Pflanze schön bleiben und üppig blühen soll, dann beugen Sie vor.

Stockmalven Schädlinge
Schnecken sind der größte Feind der Stockrosen

Welche Schädlinge machen der Stockrose besonders zu schaffen?

Schnecken machen der Stockrose besonders zu schaffen, denn sie mögen vor allem die jungen Blätter sehr gern. Je jünger dabei die Pflanze ist, desto größer ist der Schaden, den Schnecken anrichten können. Bei starkem Schneckenfraß geht unter Umständen die ganze Pflanze ein. Auch der Malven-Erdfloh, Käfer, Raupen, Spinnmilben oder die Spitzmaus ernähren sich gern von der Stockrose.

Wie kann man Schädlingsbefall vorbeugen?

Die beste Vorsorge gegen Krankheiten und den Befall mit Schädlingen ist ein idealer Standort und eine gute Pflege. Kräftige und gesunde Pflanzen werden seltener befallen, sie sind einfach widerstandsfähiger.

Pflanzen Sie Stockrosen immer an einen möglichst sonnigen Platz mit durchlässigen aber nicht zu feuchtem Boden. Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, während der Blütezeit im Sommer täglich. Das hilft auch gut gegen den Malven-Erdfloh, der besonders bei trockenem und festem Boden auftritt.

Schädlingsbekämpfung bei der Stockrose

Gegen Schnecken hilft das regelmäßige Absammeln der gefräßigen Tierchen zu Beginn der Dunkelheit. In feuchten Sommern sind die Schnecken besonders zahlreich vorhanden. Dann ist eventuell auch der Einsatz von Schneckenkorn erforderlich, um der Plage Herr zu werden.

Gegen andere Schädlinge hilft oft das Besprühen mit Brennnesseljauche. Leider ist dieser Spritzmittel sehr geruchsintensiv. Sind Sie in der Beziehung empfindlich, dann verwenden Sie besser eine Lauge aus Wasser und Kernseife. Die Wirkung ist ähnlich gut. Auf Insektizide sollten sie nur bei sehr starkem Befall zurückgreifen.

Die wichtigsten Tipps gegen Schädlinge:

  • besser vorbeugen als Schädlinge bekämpfen
  • sonniger Standort
  • zu viel Feuchtigkeit vermeiden
  • Insektizide möglichst meiden
  • Schnecken absammeln
  • Brennnesseljauche oder Kernseife gegen Insekten

Tipps

Je gesünder und kräftiger Ihre Stockrosen sind, desto weniger leiden sie unter Krankheiten und Schädlingen. Kaufen beziehungsweise pflanzen Sie deshalb keine schwächlichen Stockrosen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.