Kann man die Stockrose leicht selber ziehen?

Wie alle Stauden, die sich selbst aussäen, ist auch die dekorative Stockrose leicht im eigenen Garten zu ziehen. Diese Pflanze blüht erst in ihrem zweiten Jahr, daher sollten Sie die Aussaat rechtzeitig im Voraus planen.

Stockmalven selber ziehen
Stockrosen können direkt ins Freiland gesät oder im Topf vorgezogen werden

Die Stockrose aussäen – Topf oder Freiland

Sie können die Stockrose sowohl drinnen vorziehen als auch direkt im Freiland aussäen. Im Warmen vorgezogene Stockrosen blühen eventuell schon im Jahr der Aussaat, dafür sind die Pflanzen jedoch nicht so widerstandsfähig wie die im Freiland gezogenen. Sie leiden eher unter Krankheiten und sind auch nicht so winterhart.

Lesen Sie auch

Als Dunkelkeimer sollten die Samen der Stockrose zur Keimung immer mit etwas Erde oder Substrat bedeckt sein. Gießen Sie die Aussaat gut an und halten Sie diese während der etwa zwei bis drei Wochen dauernden Keimzeit gleichmäßig feucht. Im Freiland können Sie Stockrosen problemlos von April bis in den Hochsommer aussäen.

Die Stockrose umpflanzen

Haben Sie die Stockrosen nicht an ihrem endgültigenStandort ausgesät, dann müssen Sie diese irgendwann umpflanzen. Der ideale Zeitpunkt ist abhängig davon, wo und wann Sie die Pflanzen vorgezogen haben.

Im Winter in der Wohnung ausgesäte Stockrosen müssen schon im späten Frühjahr umgepflanzt werden, denn dann sind sie zu groß für die Anzuchttöpfe.(14,90€ bei Amazon*) Gewöhnen Sie die Stockrosen aber langsam an die Sonne und die Kälte. Ende Mai dürfen sie dann ganz nach draußen gepflanzt werden. Im Freiland gesäte Stockrosen oder solche, die sich selbst gesamt haben, werden in der Regel im Herbst umgepflanzt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • lässt sich leicht aus Samen ziehen
  • Direktsaat im Freiland optimal
  • Vorziehen im Warmen möglich
  • Dunkelkeimer
  • Saatgut gut angießen
  • Anzuchtbeet oder -topf gleichmäßig feucht halten

Tipps

Möchten Sie widerstandsfähige Stockrosen ziehen, dann säen Sie diese besser im Freiland aus. Im Warmen gezogene Stockrosen sind wesentlich empfindlicher und anfälliger für Krankheiten.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.