Kann ich Stockrosen selber aussäen?

Sie gehören zwar nicht zu den pflegeleichtesten Gartenblumen, sind dafür aber doch sehr robust. Einmal ausgesät werden Sie viele Jahre Freude an Ihren Stockrosen haben können. Denn um die Nachzucht müssen Sie sich kaum kümmern.

Stockmalven säen
Die Samen für die Aussaat können im Herbst von der verblühten Pflanze gesammelt werden
Früher Artikel Stockrosen – ein kurzer Überblick Nächster Artikel So pflanzen Sie Stockrosen – Tipps und Tricks

Stockrosen bekommen Sie in verschiedenen Farben, sowohl in Pastelltönen wie gelb, rosa oder lachsfarben als auch in leuchtendem Pink, Rot oder fast schwarz. Die Blüten können einfach oder gefüllt sein. Besonders schön wirken Stockrosen in Gruppen oder in einer Reihe am Zaun. Dort sollten sie jedoch vor dem Umkippen geschützt und angebunden werden.

Lesen Sie auch

Woher bekomme ich die Samen?

Die Samen der Stockrose bekommen Sie im Internet, in Gärtnereien oder auch im Supermarkt. Seltenere Sorten oder besondere Farben müssen Sie vielleicht ein wenig suchen. Sie können auch die Samen von verblühten Stockrosen absammeln, trocknen und dann im nächsten Jahr aussäen. Allerdings wissen Sie nicht, wie die Blüte dieser Pflanzen später aussehen wird, denn die Samen sind nicht unbedingt sorten- und farbrein.

Wie säe ich Stockrosen richtig aus?

Stockrosen keimen recht zuverlässig, sie samen sich auch gern selbst aus. Wenn Sie also einmal Stockrosen im Garten haben und zumindest einige Samenstände an der Pflanze trocknen lassen, dann werden Sie immer wieder Stockrosen an den unterschiedlichsten Stellen in Ihrem Garten finden.

Es ist nicht nötig, diese Pflanzen in der Wohnung vorzuziehen. Da sie recht lange Wurzeln bekommen müssten sie recht bald aus den Töpfen umgepflanzt werden. Säen Sie Ihre Stockrosen besser direkt ins Freiland. Bedecken Sie die Samen mit etwas Erde, denn sie gehören zu den Dunkelkeimern.

Sie können schon im Herbst aussäen oder die gesammelten Samen den Winter über dunkel und kühl aufbewahren und dann erst im Frühjahr säen. Das Beet sollte möglichst sonnig liegen und nährstoffreich sein. Zu dicht gekeimte Pflanzen dünnen Sie aus. Bevor die Stockrosen im nächsten Jahr blühen, können Sie diese noch einmal umpflanzen.

Wann blühen meine selbst gesäten Stockrosen?

Stockrosen sind so genannte zweijährige Pflanzen. Im ersten Jahr bildet sich eine Blattrosette. Erst im zweiten Jahr wächst der lange Stängel, an dem die Stockrose zahlreiche große Blüten bildet. Diese öffnen sich nicht gleichzeitig sondern nacheinander, zuerst die unteren, dann “wandert” die Blüte den Stängel hinauf. Durch einen Rückschnitt direkt nach der Blüte erreichen Sie, dass Ihre Stockrose auch im nächsten Jahr wieder blüht.

Die wichtigsten Aussaat-Tipps für Stockrosen:

  • selbstaussäend
  • gesammelte Samen nicht farb- und sortenrein
  • Dunkelkeimer
  • keimen recht zuverlässig
  • Aussaat im Freiland empfehlenswert

Tipps

Säen Sie Ihre Stockrosen am besten direkt ins Freiland, sie sind robust genug und können dort schon als Jungpflanzen tief wurzeln.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.