Spalierobst

Erfolgreich Spalierobst schneiden: So gelingt es Ihnen

Artikel zitieren

Spalierobst verschönert nicht nur den Garten, sondern verspricht auch reiche Ernten. Ein regelmäßiger Schnitt ist entscheidend für Formgebung, Wachstum und Ertrag der Obstbäume.

Spalierobst Rückschnitt
Wie Spalierobst am besten geschnitten wird, variiert stark je nach Obstsorte

Schnitt von Spalierobst: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Das Schneiden von Spalierobst erfordert Präzision und Fachwissen. Im Folgenden wird der Prozess Schritt für Schritt erläutert, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Lesen Sie auch

Auswahl des richtigen Werkzeugs

Bevor mit dem Schneiden begonnen wird, ist die Wahl der richtigen Werkzeuge unabdingbar. Eine scharfe Gartenschere sorgt für saubere Schnitte und schont die Pflanze. Für dickere Äste ist eine Astschere notwendig. Achten Sie darauf, dass Ihre Werkzeuge sauber und rostfrei sind, um Infektionen zu vermeiden.

Zeitpunkt des Schnitts

Der Zeitpunkt des Schnitts hängt von der Art des Spalierobsts und dem angestrebten Ergebnis ab. Wir unterscheiden zwischen dem Pflanzschnitt, dem Erziehungsschnitt und dem Erhaltungsschnitt:

  • Pflanzschnitt: Direkt nach dem Einpflanzen im Frühjahr.
  • Erziehungsschnitt: Zur Formgebung der Leitäste und Fruchttriebe, jeweils im Sommer und Herbst der ersten Jahre.
  • Erhaltungsschnitt: Jährlich im Sommer, um die Form zu erhalten und den Fruchtertrag zu fördern.

Pflanzschnitt

Beim Pflanzschnitt wird der mittlere Leittrieb bis zu einem Auge eingekürzt. Die unteren Seitenäste werden um ein Drittel gekürzt, während alle anderen Seitentriebe bis auf drei Blätter eingekürzt werden. Der Schnitt sollte oberhalb eines nach unten weisenden Auges erfolgen, um das gewünschte Wachstum zu fördern.

Erziehungsschnitt

Auf den Pflanzschnitt folgt der Erziehungsschnitt, der die Entwicklung der Leitäste und Fruchttriebe fördert. Im ersten Sommer nach dem Pflanzen werden die Schritte des Pflanzschnitts wiederholt und ein zweites Paar Seitentriebe im 45°-Winkel zum senkrechten Leittrieb angebunden. Konkurrenztriebe, die das Wachstum behindern, werden vollständig entfernt. Im folgenden Frühjahr wird das zweite Paar Seitentriebe waagerecht angebracht. Dieser Prozess wird fortgesetzt, bis der Baum die gewünschte Höhe erreicht hat.

Erhaltungsschnitt

Sobald der Baum seine endgültige Form erreicht hat, dient der Erhaltungsschnitt dazu, diese zu bewahren, das Wachstum zu kontrollieren und den Fruchtertrag zu fördern. Dieser Schnitt wird meist im Sommer durchgeführt und umfasst:

  • Entfernung von Wasserschossern: Steil nach oben wachsende Triebe, die keine Früchte tragen, sollten entfernt werden.
  • Einkürzen von Seitentrieben: Seitentriebe werden auf vier bis sechs Blätter eingekürzt, um die Bildung von Fruchtholz zu fördern.
  • Auslichten des Baumes: Überkreuzte oder dicht stehende Äste werden entfernt, um eine gute Luftzirkulation und Sonneneinstrahlung zu gewährleisten.
  • Einkürzen des Mitteltriebs: Der Mitteltrieb wird leicht eingekürzt, um das Wachstum zu kontrollieren.

Schnitttechniken

Beim Schneiden von Spalierobst kommen verschiedene Techniken zum Einsatz:

  • Über einem Auge schneiden: Dieser Schnitt fördert das Wachstum in eine bestimmte Richtung und wird schräg oberhalb eines nach außen gerichteten Auges angesetzt.
  • Auf Astring schneiden: Zum vollständigen Entfernen eines Astes wird direkt am Astring geschnitten.
  • Auslichten: Ganze oder Teile von Ästen werden entfernt, um die Krone aufzulichten.

Fehler vermeiden

Es gibt typische Fehler, die Sie beim Schneiden von Spalierobst vermeiden sollten:

  • Zu viel schneiden: Ein starker Rückschnitt kann den Baum schwächen.
  • Zu wenig schneiden: Wenn der Baum nicht ausreichend geschnitten wird, kann er zu dicht werden und die Früchte reifen nicht richtig.
  • Falsche Schnitttechnik: Dies kann zu Verletzungen des Baumes führen.
  • Schneiden zur falschen Zeit: Der Schnitt sollte immer zum richtigen Zeitpunkt erfolgen.

Tipps für den perfekten Schnitt

Hier sind zusätzliche Tipps, um Spalierobst optimal zu schneiden:

  • Planen des Schnitts: Erstellen Sie vorab einen Plan, welche Äste entfernt werden sollen.
  • Von oben nach unten arbeiten: Beginnen Sie mit den oberen Ästen und arbeiten Sie sich nach unten vor.
  • Scharfe Werkzeuge verwenden: Scharfe Werkzeuge sorgen für saubere Schnitte und minimieren Verletzungen am Baum.
  • Werkzeuge desinfizieren: Vor und nach dem Gebrauch sollten die Werkzeuge desinfiziert werden, um Krankheiten zu vermeiden.
  • Schnittgut entsorgen: Entsorgen Sie das Schnittgut ordnungsgemäß, um die Verbreitung von Krankheiten und Schädlingen zu verhindern.
Bilder: Vineyard Perspective / Shutterstock