Spalierobst befestigen – damit jeder Ast seine Form bekommt

Obstbäume wachsen niemals von Natur aus so, wie es für Spaliere geeignet wäre. Die meisten Triebe müssen weg, während der verbleibende Rest mit der Zeit ein tragbares Gerüst bildet. Damit das gelingt, müssen diese Äste von Anfang an am Gerüst fixiert werden.

Spalierobst festbinden
Spalierobst wird anfangs festgebunden, damit es wie gewünscht wächst

Zuerst die Form bestimmen

Das Anbinden der Äste wird von der angestrebten Spalierform bestimmt. Wenn diese einmal gewählt und durch einen beherzten Schnitt umgesetzt ist, muss sie für die nachfolgenden Jahre beibehalten werden.

Das Gerüst bauen

Stellen Sie schon vor der Pflanzung das Gerüst bereit, welches sich für die gewählte Spalierform am besten eignet. Auf alle Fälle sollte es belastbar sein und lange witterungsbeständig bleiben. Besonders günstig ist es, wenn Sie das Gerüst selber bauen.

Scheiden

Bevor es an das Befestigen der Gerüsttriebe geht, müssen Sie erst alle “überflüssigen” Triebe vom Spalierobst schneiden. Die ideale Zeit für solche formenden Schnitte ist das Frühjahr.

Befestigen von Spalierobst

Zu Beginn sind die Triebe von Obstbäumen noch dünn und biegsam. Sie lassen sich leicht am Gerüst befestigen. Am besten mit:

  • speziellen Astklammern
  • einfachen, ausreichend kräftigen Bindfäden

Tipps

Mit der Zeit werden Äste immer dicker. Achten Sie darauf, dass das Befestigungsmaterial nicht einschneidet. Erneuern Sie es bei Bedarf.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.