Spalierobst anlegen – die wichtigsten Schritte im Überblick

Spalierobst ist eine wunderbare Möglichkeit, auch in einem kleinen Garten leckeres Obst zu ernten. Doch diese Art der Kultivierung stellt uns vor Herausforderungen. Damit das Vorhaben gelingt, müssen schon zu Beginn alle Weichen richtigen gestellt werden.

Spalierobst anbauen
Spalierobst braucht eine Rankhilfe

Geeigneten Platz finden

Spalierobst wächst zweidimensional und kommt deswegen mit weniger Platz aus als frei stehende Bäume. Dennoch darf sein Standort nicht beliebig gelegen sein. Obst benötigt Licht und Wärme, weswegen durchgängiger Schatten ungeeignet ist.

Obstsorten wie Aprikosen, Pfirsiche und Feigen benötigen sogar mehr Wärme als sie in unseren Breitengraden für gewöhnlich bekommen. Pflanzen Sie diese Sorten an eine gen Süden gelegene Hauswand, die sich tagsüber aufheizt und nachts Wärme abgibt.

Tipps

Für das Pflanzen von Spalierobst gelten meist keine oder zum Teil abweichende Mindestabstände zum Nachbargrundstück. Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei der zuständigen Behörde ihres Bundeslandes.

Spalierobstsorte auswählen

Jeder darf gern sein Lieblingsobst als Spalier ziehen, sofern der Standort dem nicht entgegen spricht. Es sollte allerdings auf einer schwach wachsenden Unterlage veredelt sein. Es ist zudem hilfreich, wenn der Baum in der Baumschule seinen ersten Erziehungsschnitt erhalten hat. Das macht es einfacher, die vorgegebene Form weiter zu führen.

Auch winterhartes Kletterobst wie Kiwi und Weintrauben können als Spalier gezogen werden, ebenso Beerensträucher.

Rankgerüst bauen

Obstbäume entwickeln mit der Zeit starke, tragende Äste. Spalierbäume benötigen dennoch ein geeignetes Rankgerüst, an dem ihre Äste in der gewünschten Position befestigt werden.

  • Rankgerüst vor dem Pflanzen aufstellen
  • Selbstbau ist einfach und günstig
  • z. B. aus Holzpfosten und Draht
  • daran die Äste befestigen

Mit der Erziehung beginnen

Schon bei der Pflanzung werden erste Schnittmaßnahmen fällig. Jedes weitere Frühjahr erhält der junge Baum einen Erziehungsschnitt, bis das Astgerüst aufgebaut ist. Danach müssen Sie jährlich im Sommer das Spalierobst schneiden, um so seine Form zu erhalten.

Wählen Sie zu Beginn eine geeignete Spalierform und informieren Sie sich rechtzeitig über die für sie gültigen Schnittregeln.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.