Apfel als Spalierobst – Klassiker in unseren Breitengraden

Der Apfelbaum ist Spitzenreiter, wenn es um die beliebteste Obstbaumart hierzulande geht. Meist wird er als frei stehendes Exemplar gepflanzt, doch auch die Erziehung zum Spalier lässt er sich gefallen. Hat er in diesem Fall besondere Wünsche?

Spalierapfel
Spalieräpfel sollten am besten frei stehen

Geeignete Apfelsorten

Europaweit existieren über 20.000 Apfelsorten. Natürlich werden nicht alle in einer Baumschule angeboten, doch die Auswahl bleibt immer noch enorm. Keine Sorge, Sie können alle Apfelsorten problemlos als Spalierobst erziehen. Sie müssen lediglich entscheiden, welche Sorte Ihnen am besten schmeckt.

Lesen Sie auch

Der ideale Standort und Boden

Spalierapfel sollte frei im Garten wachsen. Er eignet sich weniger für ein Spalier an einer Hauswand. Wenn, dann sollte es eine Westwand sein. An Südwänden wird ihm die Wärme zu viel, die Äpfel werden “gekocht”.

Der ideale Boden für einen Apfelbaum sollte wie folgt beschaffen sein:

  • tiefgründig
  • humusreich
  • feucht

Die beste Pflanzzeit

Die beste Pflanzzeit für Spalierobst ist die Zeit zwischen Oktober und März. Achten Sie darauf, dass die Pflanzung an einem frostfreien Tag geschieht.

Spalierapfelbaum kaufen

Apfelbäume werden von Baumschulen, Gartencentern oder in zahlreichen Onlineshops angeboten. Da Spalierapfel häufig nachgefragt wird, gibt es bereits entsprechend vorgezogene Bäumchen zu kaufen. Der weitere Schnitt daheim baut darauf auf.

Rankgerüst bereitstellen

Der Apfelbaum benötigt ein festes Rankgerüst, an dem seine Äste fixiert werden können. Sie können das Spalierobstgerüst selber bauen oder im Baumarkt vorgefertigte Elemente kaufen und im Garten zusammenbauen.

Apfelbaum pflanzen

  • Pflanzloch ausheben
  • etwa das doppelt so groß wie der Wurzelballen
  • den Boden gut auflockern
  • Kompost ins Pflanzloch geben
  • Baum gerade reinsetzen
  • Freiräume mit Erde verfüllen und andrücken
  • gründlich gießen

Tipps

Halten Sie zwischen zwei Spalierbäumen einen Mindestabstand von 2 m ein. Zum Gerüst sollte der Abstand dagegen etwa 40 cm betragen.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.