Rosen Frost
Es gibt viele winterharte Rosen-Sorten

Rosen im Winter richtig schützen

Schon beim Kauf und bei der Pflege beginnt der für Rosen so wichtige Winterschutz: Wählen Sie beim Kauf möglichst frostharte Arten und Sorten, die mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen auf den Winter vorbereitet werden. Besonders wichtig ist dabei der Schutz vor der Wintersonne, um ein zu frühes Austreiben zu verhindern.

Rosen vor der Wintersonne schützen

Eigentlich würden unsere modernen Rosen ganzjährig blühen, wenn die kalten und lichtarmen Winter sie nicht daran hindern würden. Durch die Einkreuzung der mehrfach blühenden Rosen aus den warmen Regionen Asiens haben die Blumen diese Fähigkeit geerbt, die immer wieder durchbricht – erkennbar beispielsweise an Rosenblüten, die in milden Jahren noch im Dezember erscheinen oder auch am voreiligen Austreiben bei warmem Wetter im Spätwinter. Der Preis für die lange Blütezeit ist, dass diese Rosen mehr Aufmerksamkeit und besonderen Schutz brauchen.

Schutz vor Sonne und Kälte

Nicht der Frost und kalte austrocknende Winde allein, sondern auch die Kombination aus intensiver Sonneneinstrahlung am Tage und Minustemperaturen in der Nacht können den Rosen gefährlich werden. Besonders die Übergänge zwischen Frost und Tauwetter in den Monaten Januar und Februar sind dabei als kritisch zu werten. Schützen Sie die Rosen mit Jute, Sackleinen, Frostschutz-Vlies oder Nadelholzreisig, insbesondere in Gebieten mit sehr kalten Wintern. Alle Edelrosen und andere als nicht frosthart gekennzeichnete Rosen sollten Sie in jedem Fall vorsorglich anhäufeln. So bleiben auch bei Frostschäden die Augen geschützt, aus denen sich die Rose wieder neu aufbauen kann.

Heimische Wildrosen sind besser an unser Klima angepasst

Heimische Wildrosen und einmalblühende Rosen sind an unser Klima besser angepasst und treiben erst später aus. Deshalb sind sie weniger gefährdet und auch deutlich weniger pflegeintensiv.

Vorbereitung auf den Winter

Wässern Sie vor dem Einsetzen des Frostes alle Rosen noch einmal gründlich. Sammeln Sie abgefallene Blätter auf, um Pilzkrankheiten zu vermeiden: Die Pilzsporen überwintern darin. Schneiden Sie lange, dünne Triebe zurück und entfernen Sie eventuell noch vorhandene Blüten. Bringen Sie den Winterschutz nicht zu früh an, damit die Triebe Zeit zum Ausreifen haben. Der richtige Zeitpunkt liegt hierfür zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar. Stecken Sie Reisig zwischen die Zweige von Kletterrosen, Strauch- und Beetrosen. Sie können die Pflanzen auch zusätzlich mit Jute umhüllen.

Tipps & Tricks

Steht die Rose vor einer hellen Wand und treibt deshalb zu früh aus? Schützen Sie sie mit Tannenzweigen oder Frostschutz-Vlies.

Beiträge aus dem Forum

  1. Unbekannte Pflanze

    Diese Pflanze (Strauch) hat sich im Garten angesiedelt. Sie ist etwas angefressen (Dickmaulrüssler?) und zeigt beginnende Herbstfärbung. Kennt jemand diese Pflanze? Hab schon gegoogelt, bin aber nicht so richtig schlau geworden, evtl. eine Zierkirsche?

  2. Welche Kehrmaschine ist empfehlenswert?

    Hallo Gartenfreunde, Jetzt momentan in der Herbstzeit sammelt sich sehr viel Dreck auf meinem Hof wo ich ehrlich gesagt zu faul bin jeden Tag mit dem Besen die ganze Hofeinfahrt zu fegen. Ich habe mich im Baumarkt mal umgeschaut ob ich eine Kehrmaschine ausleihen kann die mir das Fegen erleichtert. Die Preise sind wie immer enorm! Ich habe mich also entschlossen eine selbst zu kaufen da ich die ständig brauche. Ich habe mich auch im Internet informiert welche am besten geeignet ist für große Flächen und habe Kehrmaschinen Tests gefunden aber ich bin mir in der Sache so ziemlich unsicher!! []

  3. Amaryllis zum Blühen bringen

    Hallo zusammen, ich habe letzte Weihnachten eine Amaryllis bekommen, die ohne Zugabe von Wasser und einem Wachsgehäuse geblüht hat. Nachdem sie komplett verblüht war, habe ich die Zwiebel von dem Wachsgehäuse entfernt und diese umgetopft. Nun explodieren die Blätter förmlich - sie hören nicht mehr auf zu wachsen (siehe Bild - nicht wundern, das Fenster im Hintergrund ist aufgrund von Baumaßnahmen stark verschmutzt^^) Hat jemand eine Idee , was ich tun kann, dass ich die Amaryllis wieder zum Blühen bringen kann ?

  4. Rosette mit silbernen "Häärchen, Borsten"

    Diese Pflanze habe ich außerhalb des Gartens entdeckt. Sie hat einen Durchmesser von ca. einem halben Meter und ca 20 cm hoch. Die Rosette liegt platt auf dem Boden. die Blätter sind silbern behaart. Die gelbe Blüte stammt von einer anderen Pflanze Bedanken tut sich der Wurzelsepp aus Münster