Rosen überwintern im Keller – So bringen Sie die Schönheiten durch die kalte Jahreszeit

Topfrosen lassen sich - sofern es sich um entsprechend robuste Sorten handelt - normalerweise problemlos im Freien überwintern. Voraussetzungen sind natürlich, dass sich die Pflanzen in entsprechend großen Gefäßen befinden und außerdem sorgfältig verpackt werden. Wer die Möglichkeit dazu hat, kann die Blumen jedoch auch in einem kühlen Keller, im Treppenhaus oder auf dem Dachboden über den Winter bringen.

Rosen im Winter Keller
Rosen können im Normalfall draußen überwintert werden

Keller sollte hell und luftig sein

Damit dieses Vorhaben jedoch gelingt, darf der Kellerraum nicht zu warm werden, denn bei Temperaturen über 10 °C treiben die Rosen einfach wieder aus. Optimal sind Temperaturen zwischen 0 und maximal 5 °C. Außerdem sollte der Keller hell sein und eine Möglichkeit zum Lüften haben. Entfernen Sie bei Einwintern (am besten im Zuge des Herbstschnitts) die Blätter, damit der winterliche Lichtmangel der Pflanze nicht schadet.

Tipps

Vergessen Sie nicht, die Rose regelmäßig zu wässern! Ein Düngen unterbleibt und wird erst ab etwa Ende März wieder begonnen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie die Rose auch wieder ins Freie stellen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.