Rose

Stammrosen überwintern: So schützen Sie sie vor Frost

Artikel zitieren

Stammrosen benötigen trotz ihrer Winterhärte einen angemessenen Schutz, um die kalte Jahreszeit unbeschadet zu überstehen. Dieser Artikel erklärt, wie Sie die Veredelungsstelle, Krone und den Stamm der Rose schützen und welche Besonderheiten bei der Überwinterung von jungen Stammrosen im Kübel zu beachten sind.

Stammrosen Frost
Die meisten Rosen sind winterhart, aber die Veredelungsstelle muss geschützt werden!

Winterschutz für Stammrosen

Obwohl viele Stammrosen als winterhart gelten, ist ein Winterschutz ratsam, um die Pflanzen vor Frost und anderen winterlichen Bedingungen zu schützen. Besonders die empfindliche Veredelungsstelle unterhalb der Krone benötigt spezielle Maßnahmen.

Lesen Sie auch

Schutz der Veredelungsstelle

Die Veredelungsstelle ist besonders anfällig für Frost und kann bei extremen Temperaturen schnell Schaden nehmen. Um sie zu schützen, wickeln Sie die Veredelungsstelle mit atmungsaktivem Material wie Jute, Schafwollbändern oder Winterschutzvlies ein. Achten Sie darauf, dass das Material wasserdurchlässig ist, um Staunässe und Schimmelbildung zu vermeiden.

Schutz der Krone

Auch die Krone der Stammrose bedarf Schutzes vor Frost, vor allem bei jungen Pflanzen oder empfindlichen Sorten. Sie haben folgende Möglichkeiten:

  • Abdeckung mit Tannenreisig: Füllen Sie die Krone locker mit Tannenreisig, um ein wärmendes Luftpolster zu schaffen.
  • Verpackung mit Vlies oder Jute: Wickeln Sie die Krone mit atmungsaktivem Vlies oder Jute ein.
  • Rosenhaube: Verwenden Sie spezielle Rosenhauben, die einen effektiven Schutz bieten. Achten Sie darauf, dass die Haube die Krone nicht zu eng umschließt.

Schutz des Stammes

In kalten Regionen ist es auch notwendig, den Stamm zu schützen. Wickeln Sie den Stamm mit atmungsaktivem Material wie Winterschutzvlies, Jute oder Rohrisolierung aus dem Heizungsbau ein, um Frostschäden zu verhindern.

Überwinterung von jungen Stammrosen

Für junge Stammrosen, deren Stämme noch nicht verholzt sind, bietet sich das Umlegen an. Diese Methode schützt die gesamte Pflanze effektiv vor Frost.

  • Umbiegen des Stammes: Biegen Sie den Stamm vorsichtig zur Seite, bis die Krone den Boden berührt. Biegen Sie stets in Richtung des Zapfens über der Wurzel, um Bruchgefahr zu vermeiden.
  • Fixieren der Krone: Fixieren Sie die Krone mit Haken oder Pflöcken am Boden.
  • Abdeckung mit Tannenreisig: Bedecken Sie die gesamte Pflanze mit Tannenreisig.

Überwinterung von Stammrosen im Kübel

Stammrosen im Kübel sind besonders kälteempfindlich und benötigen zusätzliche Schutzmaßnahmen.

  • Einpacken des Wurzelballens: Wickeln Sie den Kübel mehrmals mit isolierendem Material wie Kokosmatten, Jute oder speziellen Frostschutzfolien ein.
  • Abdeckung der Krone: Wickeln Sie die Krone mit atmungsaktivem Vlies, Jute oder einer speziellen Rosenhaube ein.
  • Geschützter Standort: Stellen Sie den Kübel an einen geschützten Ort wie an eine Hauswand oder unter ein Vordach.
  • Untersetzer oder Styroporplatte: Stellen Sie den Kübel auf eine isolierende Unterlage wie Styropor oder Holzblöcke.
  • Regelmäßiges Gießen: Gießen Sie die Erde im Kübel gelegentlich an frostfreien Tagen, um Austrocknung zu verhindern.

Zeitpunkt des Winterschutzes

Der optimale Zeitpunkt, um den Winterschutz anzubringen, ist Ende November, bevor die ersten starken Fröste einsetzen. Bringen Sie den Schutz stets an frostfreien Tagen an, um Schäden an den Pflanzen zu vermeiden.