Winterharte Rebhuhnbeeren sind ein beliebter Herbstschmuck

Gerade in den grauen Herbst- und Wintermonaten ist die winterharte Rebhuhnbeere eine ideale Bepflanzung für Gärten, Balkons und Terrassen. Die Blätter der gern als Bodendecker genutzten Staude wechseln ihre Farbe und leuchten im Winter besonders schön. Auch die kaum giftigen Beeren sind ein beliebter Weihnachtsschmuck.

Scheinbeere winterhart
Rebhuhnbeeren sind absolut winterhart

Die Rebhuhnbeere ist absolut winterhart

Die Rebhuhnbeere oder Scheinbeere (Gaultheria procumbens) gehört zur Familie der Heidekräuter. Genau wie diese ist die niedrige Staude vollständig winterhart.

Lesen Sie auch

Sie übersteht auch tiefste Temperaturen im Garten problemlos.

Winterschutz im Garten ist nicht erforderlich

Die Rebhuhnbeere ist so winterhart, dass ein Winterschutz überflüssig ist. Sie sollten die Staude deshalb nicht abdecken, sondern einfach wachsen lassen. Ist sie von Schnee bedeckt, lassen Sie diesen besser liegen.

Das Abdecken der Rebhuhnbeere im Winter ist wegen ihrer farbigen Blätter nicht empfehlenswert. Sie wird ja gerade wegen ihres wunderschönen farbigen Laubes und der dekorativen Beeren, die auch im Winter oft noch am Strauch hängen, im Garten angepflanzt. Mit einer Abdeckung käme die Pflanze kaum zur Geltung.

Rebhuhnbeeren vertragen längere Trockenperioden nicht. In sehr trockenen Wintern sollten Sie an frostfreien Tagen ruhig etwas Wasser geben.

Rebhuhnbeere im Kübel braucht nur wenig Winterschutz

Wenn Sie Rebhuhnbeere im Kübel oder Balkonkasten ziehen, haben Sie einen natürlichen, sehr hübschen Weihnachtsschmuck.

Im Kasten oder Kübel friert die Erde allerdings sehr viel schneller durch als im Garten. Fallen die Temperaturen sehr stark, kann es sinnvoll sein, das Pflanzgefäß von unten vor Frost zu schützen.

Stellen Sie den Kübel auf ein Stück Holz oder eine Styroporplatte, um ihn zu isolieren. Balkonkästen sollten Sie abnehmen und während der Frostperiode an einem etwas geschützten Standort aufstellen. Gießen Sie die Stauden von Zeit zu Zeit, damit die Erde nicht ganz austrocknet.

Durch richtiges Schneiden Blütezeit bis in den Herbst verlängern

Rebhuhnbeeren blühen im Juli und August. Schneiden Sie sie im Frühjahr etwas herunter, zögern Sie die Blütezeit etwas hinaus.

Das lohnt sich, denn dann blüht die Rebhuhnbeere zu Herbstbeginn und das Laub bekommt gerade zur Weihnachtszeit seine leuchtende, bronzefarbene Färbung.

Tipps

Wenn Sie die Blätter der Rebhuhnbeere zwischen den Fingern zerreiben, entströmt diesen ein sehr aromatischer Duft. Er erinnert ein wenig an den Geruch von Kaugummi.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.