Lupine

Lupinen richtig schneiden: Tipps für eine üppige Blüte

Artikel zitieren

Lupinen benötigen keinen regelmäßigen Formschnitt, ein gezielter Rückschnitt kann jedoch die Blühfreudigkeit fördern und die Selbstaussaat kontrollieren. Dieser Artikel erläutert verschiedene Schnittmaßnahmen und gibt Tipps zum richtigen Zeitpunkt und Vorgehen.

Samenstand einer Lupine, der abgeschnitten wird

Gründe für das Schneiden von Lupinen

Obwohl Lupinen keinen regelmäßigen Formschnitt benötigen, kann ein gezielter Schnitt aus mehreren Gründen sinnvoll sein:

  • Förderung der Nachblüte: Das Entfernen verblühter Blütenstände regt die Pflanze an, neue Knospen zu bilden und ermöglicht eine zweite Blüte im Spätsommer.
  • Kontrolle der Selbstaussaat: Um eine unkontrollierte Vermehrung im Garten zu verhindern, sollten die Blütenstände vor der Samenreife abgeschnitten werden.
  • Verjüngung der Pflanze: Ein Rückschnitt bis knapp über dem Boden im Frühjahr fördert das Wachstum neuer Triebe und verjüngt die Pflanze.
  • Entfernung kranker Pflanzenteile: Bei Befall von Krankheiten wie Mehltau sollten die betroffenen Pflanzenteile sofort entfernt werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Lesen Sie auch

Verschiedene Schnittmaßnahmen bei Lupinen

Je nach gewünschtem Ergebnis gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Lupinen zu schneiden:

Entfernen verblühter Blütenstände

Diese Maßnahme fördert die Nachblüte und kontrolliert die Selbstaussaat. Dabei werden die verwelkten Blütenstände direkt unterhalb der Blütentraube abgeschnitten. Achten Sie darauf, einige Blätter am Stängel zu lassen, um die Photosynthese der Pflanze nicht zu beeinträchtigen.

Rückschnitt im Herbst

Im Herbst können die Lupinen bis auf eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten werden. Dies dient der Verjüngung der Pflanze und bietet Schutz vor Windbruch im Winter. Die oberirdischen Pflanzenteile dienen außerdem als Winterschutz für die Wurzeln und als Gründünger für das nächste Jahr.

Ein radikaler Rückschnitt im Herbst kann bei jungen Pflanzen dazu führen, dass sie im nächsten Jahr nicht wieder austreiben.

Rückschnitt im Frühjahr

Ein Rückschnitt im Frühjahr ist nur in Ausnahmefällen notwendig, beispielsweise wenn die Pflanze stark verholzt ist oder von Krankheiten befallen wurde. Dabei werden alle Triebe bis knapp über dem Boden abgeschnitten. Beachten Sie, dass ein radikaler Rückschnitt im Frühjahr dazu führen kann, dass die Pflanze im selben Jahr nicht blüht.

Schnitt für die Vase

Lupinen eignen sich als Schnittblumen. Schneiden Sie die Stängel schräg an und entfernen Sie die unteren Blätter. Stellen Sie die Blumen in eine Vase mit frischem Wasser und wechseln Sie das Wasser regelmäßig. Um die Haltbarkeit der Lupinen in der Vase zu verlängern, können die unteren, verwelkten Blüten regelmäßig entfernt werden.

Der richtige Zeitpunkt für den Schnitt

Der optimale Zeitpunkt für den Schnitt von Lupinen hängt vom jeweiligen Zweck ab:

  • Entfernen verblühter Blütenstände: Diese Maßnahme kann während der gesamten Blütezeit durchgeführt werden.
  • Rückschnitt im Herbst: Der beste Zeitpunkt ist im späten Herbst nach dem ersten Frost, wenn die oberirdischen Pflanzenteile abgestorben sind.
  • Rückschnitt im Frühjahr: Der Frühjahrsrückschnitt sollte im zeitigen Frühjahr, vor dem Neuaustrieb der Pflanze, idealerweise im März oder April erfolgen.
  • Schnitt für die Vase: Lupinen können während der gesamten Blütezeit als Schnittblumen genutzt werden.

Tipps für den Schnitt von Lupinen

  • Verwenden Sie scharfes und sauberes Schnittwerkzeug, um Verletzungen der Pflanze zu vermeiden.
  • Entfernen Sie kranke Pflanzenteile sofort, um eine Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.
  • Schneiden Sie nicht zu tief, um die Photosynthese der Pflanze nicht zu beeinträchtigen.
  • Vermeiden Sie bei jungen Pflanzen einen radikalen Rückschnitt im Herbst oder Frühjahr, um das Wachstum nicht zu beeinträchtigen.
  • Tragen Sie Schutzhandschuhe, da einige Pflanzenteile giftig sein können.
Bilder: Svetlana / stock.adobe.com