Die Terrasse mit Lupinen im Topf verschönern

Lupinen bieten nicht nur im Ziergarten einen tollen Anblick. Auch im Topf oder Kübel auf der Terrasse sorgen sie für farbenfrohe Akzente. Wenn Sie ein paar Dinge beachten, haben Sie mehrere Jahre viel Freude an den in vielen Farben leuchtenden Blütenrispen.

Lupine im Topf

Kleine Sorten auswählen

Für die Anpflanzung im Kübel sollten Sie Sorten wählen, die nicht ganz so hoch werden wie die Lupinen im Garten. Es gibt Züchtungen, deren Blüten nicht höher als 80 Zentimeter werden.

Pflanzen Sie mehrere Farben an. Dadurch bringen Sie die Lupinen erst richtig zum Leuchten.

Der richtige Kübel muss es sein

Für die langen Wurzeln der Lupine muss genügend Platz sein. Der Topf sollte also so tief wie möglich sein. Im Balkonkasten wird der Anbau nicht klappen.

Falls der Topf kein Abzugsloch hat, stechen Sie mehrere Löcher in den Topfboden. Dann kann das überschüssige Gießwasser ablaufen. Staunässe verträgt die Lupine nicht.

Kübel an einem günstigen Standort aufstellen

Der Topf mit der Lupine sollte so sonnig wie möglich stehen. Allerdings darf es an dem Platz nicht zugig sein, denn dann brechen die langen Rispen schnell ab oder neigen sich zu Boden.

Stellen Sie die Töpfe nicht zu dicht nebeneinander. Die Luft muss zirkulieren können, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Anderenfalls schaffen Sie ein ideales Klima für Mehltau.

Da die robusten Pflanzen winterhart sind, müssen Sie Lupinen nicht im Haus überwintern. Sie sollten aber unbedingt für einen Winterschutz sorgen, da die Erde bei sehr tiefen Temperaturen schneller durchfriert und die Wurzeln dann kein Wasser mehr saugen können.

Lupinen im Topf brauchen etwas mehr Pflege

Im Unterschied zur Haltung im Garten ist die Pflege der Lupine im Topf etwas aufwendiger. Wichtige Pflegemaßnahmen sind:

  • Regelmäßig gießen
  • Staunässe verhindern
  • Gelegentlich etwas reifen Kompost geben
  • Blütenrispen bei Bedarf mit Stütze versehen

Im Gegensatz zu Lupinen im Freiland können sich die Wurzeln der Lupinen im Topf nicht ausbreiten. Sie müssen deshalb häufiger gießen und gelegentlich düngen.

Tipps & Tricks

Verlängern Sie die Blütezeit Ihrer Lupinen auf der Terrasse, indem Sie verblühte Rispen immer sofort abschneiden. Damit fördern Sie die Bildung weiterer Blüten.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.