Ramblerrosen richtig pflanzen

Ramblerrosen gehören zu den Kletterrosen und zeichnen sich durch ein besonders starkes Wachstum sowie meterlange, weiche und biegsame Triebe aus. Die sehr blühfreudigen Pflanzen eignen sich wunderbar für die Bepflanzung von alten Bäumen, aber auch von Rosenbögen und Pergolen.

Ramblerrosen einpflanzen
Ramblerrosen mögen helle Standorte
Früher Artikel Die schönsten Ramblerrosen-Sorten für Ihren Garten Nächster Artikel Ramblerrosen richtig schneiden: Schnitt hängt von der Sorte ab

Welchen Standort bevorzugen Ramblerrosen?

Die meisten Rambler bevorzugen einen lichten, aber eher halbschattigen Standort – volle Sonne wird aufgrund der damit einhergehenden Hitze und Trockenheit in der Regel nicht so gut vertragen. Manche Sorten gedeihen sogar an Nordseiten, wobei dies natürlich nicht die Regel darstellt.

In welches Substrat sollte man Ramblerrosen setzen?

Wie alle Rosen bevorzugen auch die Rambler einen eher humosen, nährstoffreichen, lockeren und gut durchlässigen Gartenboden. Dieser darf gern frisch bis leicht feucht sein. Staunässe wird dagegen nicht vertragen.

Eignen sich Ramblerrosen auch für eine Topfkultur?

Im Gegensatz zu den deutlich kleiner bleibenden Climbern eignen sich die – je nach Sorte und Wachstumsbedingungen – bis zu zwölf Meter hoch wachsenden Rambler eher nicht für eine Topfkultur. Sollen sie dennoch im Topf gehalten werden, ist ein regelmäßiger starker Rückschnitt unerlässlich.

Wann ist die beste Pflanzzeit für Ramblerrosen?

Auch Ramblerrosen werden idealerweise im Oktober bzw. an einem frostfreien, milden Tag zwischen Oktober und April gepflanzt. Gut bewurzelte Containerware kann zwar ganzjährig gesetzt werden – vorausgesetzt, es ist frostfrei und der Boden nicht gefroren – doch die heißen und trockenen Sommermonate sind weniger geeignet.

Wie werden Ramblerrosen am besten gepflanzt?

Ramblerrosen benötigen ein möglichst tiefes Pflanzloch mit ausreichend Abstand zu weiteren Gewächsen, so dass erst gar keine Konkurrenz um Licht und Nährstoffe aufkommen kann. Sofern die Pflanze einen Baum beranken soll, setzen Sie sie nicht direkt vor dessen Stamm. Halten Sie dagegen etwas Abstand und leiten Sie die Triebe mit Hilfe von Seilen in den Baum hinein. Weiterhin sollten Rambler auch bei anderen Rankhilfen (z. B. Pergolen) nicht direkt mittig davor gepflanzt, sondern leicht schräg versetzt. So hat die Pflanze mehr Platz für ihr Wachstum.

Welcher Pflanzabstand sollte bei Ramblerrosen eingehalten werden?

Ideal ist ein Pflanzabstand von mindestens 80 Zentimetern.

Wann blühen Ramblerrosen?

Die meisten Ramblerrosen blühen lediglich einmal im Jahr, meist im Frühsommer – dafür allerdings sehr reich und mehrere Wochen lang.

Wie lassen sich Ramblerrosen vermehren?

Rambler lassen sich meist sehr gut durch Steckhölzer bzw. Stecklinge vermehren. Ausläuferbildende Sorten können auch durch Wurzelausläufer vervielfältigt werden.

Tipps

Achten Sie bei der Pflanzung darauf, dass Ramblerrosen keine Konkurrenten um Licht und Nahrung in ihrer unmittelbaren Nähe vertragen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.