Ramblerrosen richtig schneiden: Schnitt hängt von der Sorte ab

Rambler (von englisch "to ramble", d. h. "ranken") verschönern jeden Garten und machen aus abgestorbenen Bäumen, nackten Mauern und ähnlichen unschönen Stellen im Garten im Handumdrehen wildromantische Blickpunkte. Ihr kräftiger Wuchs sowie die üppige Blütenpracht sind typische Merkmale der Ramblerrosen, von denen es zahlreiche Sorten gibt. Ihre biegsamen Triebe erobern jeden freien Zentimeter - kein Wunder also, dass von Zeit zu Zeit ein Rückschnitt fällig wird. Wie und wann Sie Ihre Ramblerrose jedoch zurückschneiden dürfen bzw. sollen, hängt in erster Linie von der Sorte ab.

Ramblerrosen Rückschnitt
Öfter blühende Ramblerrosen können im Frühjahr kräftig zurückgeschnitten werden
Früher Artikel Ramblerrosen richtig pflanzen Nächster Artikel Ramblerrose – Pflege, Schneiden, Krankheiten

Einmalblühende Ramblerrosen schneiden

Einmalblühende Rambler zeigen ihre Blüten, wie der Name schon sagt, nur einmal im Jahr. Sie remontieren nicht, auch wenn die Blütezeit je nach Sorte durchaus einige Wochen andauern kann. Diese Rambler blühen vor allem an den mehrjährigen Trieben, weshalb sie so wenig wie möglich geschnitten werden sollten. Es wird lediglich ein pflegender Auslichtungsschnitt vorgenommen, bei dem Sie abgestorbene und auch zu alte Triebe – diese erkennen Sie daran, dass sich an solchen nur noch wenig Blüten ausbilden – entfernen. Der beste Zeitpunkt für einen solchen Schnitt ist direkt nach der Blüte, wobei Sie zugleich auch sämtliche verblühten Teile wegschneiden können. Sollte die Pflanze zu hoch werden, können Sie sie kappen. Bedenken Sie jedoch, dass sie anschließend nur umso kräftiger wieder nachwachsen wird.

Öfterblühender Ramblerrosen schneiden

Im Gegensatz zu den einmalblühenden Sorten entwickeln die öfterblühenden Ramblerrosen ihre Blütenpracht an den jungen Trieben. Theoretisch würden diese Rosen also umso üppiger blühen, je kräftiger Sie sie beschneiden. Tatsächlich sollten diese Rosen jedoch vor allem in den ersten Jahren zurückgeschnitten werden, damit sie entsprechend starke Verzweigungen ausbilden. Ältere Pflanzen können Sie dagegen wachsen lassen und lediglich im zeitigen Frühjahr einen Pflegeschnitt vornehmen, bei dem kranke, schwache bzw. abgestorbene Triebe entfernt werden. Da öfterblühende Ramblerrosen remontieren, d. h. eine zweite Blüte ausbilden, sollten Sie Abgeblühtes stets entfernen. Auf diese Weise regen Sie die Ausbildung neuer Blüten an.

Tipps

Rosen und damit auch Ramblerrosen sollten unbedingt mit speziellen Rosenscheren bzw. zumindest mit scharfen und frisch desinfizierten Gartenscheren zurückgeschnitten werden, um Quetschungen und ähnliche Verletzungen zu vermeiden. Auf diese Weise verhindern Sie das Eindringen von Krankheitskeimen wie beispielsweise Pilzen, für die Rosen leider recht empfänglich sind.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.