Primeln

Primeln im Garten pflanzen: Standort, Boden & Pflege-Tipps

Artikel zitieren

Die Primeln im Topf in der Wohnung sind verblüht. Doch das ist kein Grund, sie in die Biotonne zu entsorgen. Wer einen Garten hat, hat jetzt die Möglichkeit die Primeln dorthin auszupflanzen.

Primeln einpflanzen
Primeln können Sie nach der Blütezeit im März/April auspflanzen
AUF EINEN BLICK
Wie kann man Primeln richtig auspflanzen?
Primeln können nach der Blütezeit zwischen März und April im Garten ausgepflanzt werden. Wählen Sie einen halbschattigen Standort, graben Sie ein 20 cm tiefes Pflanzloch, lockern Sie die Erde auf und fügen Sie Kompost hinzu. Setzen Sie die Primel mit dem Wurzelballen ein, bedecken Sie sie mit Erde und gießen Sie sie anschließend gründlich. Pflegen Sie sie an einem schattigen und kühlen Standort für eine zweite Blüte im Sommer.

Vorteile des Auspflanzens von Primeln

Das Auspflanzen von Primeln hat mehrere Vorteile:

  • viele Arten erblühen ein zweites Mal im Laufe des Sommers
  • Primeln können weiterwachsen
  • Primeln können sich vermehren
  • der Kauf neuer Primeln bleibt erspart

Lesen Sie auch

Nach der Blüte ist die beste Zeit

Wenn die Primeln im Topf verblüht sind – das ist in der Regel zwischen März und April der Fall – können sie in den Garten ausgepflanzt werden. Am besten ist es jedoch, sie erst auszupflanzen, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist. Es gibt Primelarten, die Frost weniger gut vertragen.

Einen passenden Standort und Boden finden

Suchen Sie zunächst einen passenden Standort, bevor Sie ans Werk gehen. Primeln wachsen am liebsten in einer halbschattigen Lage. Auch in der Sonne gedeihen sie problemlos. Doch an einen vollsonnigen Standort, der in Richtung Süden ausgerichtet ist, sollten sie nicht gepflanzt werden.

Der Untergrund, in den sie ihre Wurzeln ausbreiten, sollte die folgenden Eigenschaften aufweisen:

  • mittlerer bis hoher Nährstoffgehalt
  • mittlerer bis hoher Humusgehalt
  • sandig-lehmig bis sandig-torfig
  • leicht feuchtes Milieu
  • schwach saurer pH-Wert

Auspflanzen Schritt für Schritt

Als Erstes sollte am gewählten Standort ein großzügiges Pflanzloch mit einem Durchmesser von 20 cm und einer Tiefe von circa 20 cm gegraben werden. Die Erde darin wird gut aufgelockert. Etwas Kompost (12,00€ bei Amazon*) ermöglicht den Primeln einen guten Start ins Freiland-Leben.

Jetzt wird die abgeblühte Primel aus dem Topf gelöst. Gegebenenfalls werden zu lange und hagere Wurzeln abgeschnitten. Die Primel wird mitsamt ihrem Wurzelballen in das Pflanzloch gestellt. Nun wird sie mit Erde bedeckt.

Zuletzt wird die Erde angedrückt und die Primel wird üppig angegossen. Zum Gießen eignet sich Regenwasser am besten, da Primeln keinen Kalk mögen. Wer mehrere Primeln pflanzt, sollte zwischen den einzelnen Pflanzen einen Mindestabstand von 10 cm bewahren.

Tipps & Tricks

Viele Primeln erblühen im Sommer ein zweites Mal. Voraussetzung ist, dass sie an einem schattigen und kühlen Standort stehen.