Kann eine Phalaenopsis im Glas kultiviert werden?

In ihrer tropischen Heimat (Südostasien) wachsen Phalaenopsis als sogenannte Aufsitzerpflanzen auf den Ästen oder an den Stämmen von Bäumen, manchmal auch auf moosbewachsenen Flächen. Erde brauchen sie nicht, können daher gut im Glas kultiviert werden.

phalaenopsis-im-glas
Die Schmetterlingsorchidee fühlt sich im Glas sogar besonders wohl

Das richtige Einsetzen ins Glas

Wählen Sie ein dekoratives Glas mit einer großen Öffnung aus. Das Glas sollte etwa so groß wie der vorherige Pflanztopf Ihrer Phalaenopsis sein. Wässern Sie die Pflanze gründlich, während Sie etwas Blähton (24,99€ bei Amazon*) in das Glas füllen und darauf eine Schicht grobes Orchideensubstrat.(8,29€ bei Amazon*) Dann setzen Sie Ihre Phalaenopsis in das Glas und breiten die Wurzeln aus. Faule Wurzelteile schneiden Sie vorher ab.

Lesen Sie auch

Setzen Sie die Phalaenopsis nicht zu tief ins Glas, die Luftwurzeln müssen noch atmen und Luftfeuchtigkeit aufnehmen können. Füllen Sie dann weiteres Substrat um und auf die Wurzeln in das Glas und prüfen Sie die Standfestigkeit der Orchidee. Eventuell stabilisieren sie den Blütenstängel mit einem Holzstab.

Wie pflege ich Schmetterlingsorchideen im Glas?

In der Heimat der Phalaenopsis herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Über ihre Luftwurzeln können die Orchideen diese Feuchtigkeit aufnehmen. Ihr Wasserbedarf ist also eher gering. Bei Jungpflanzen und in der Ruhephase nach der Blüte reicht das regelmäßige Einsprühen mit lauwarmem kalkarmem Wasser. Dabei sollte kein Wasser in den Blattachsen stehen bleiben. Kontrollieren Sie Ihre Phalaenopsis regelmäßig auf schlaffe Blätter oder trockene Wurzeln.

Während der Wachstumsphase und der Blütezeit ist eventuell zusätzliches Gießen erforderlich. Abhängig ist der genaue Wasserbedarf jedoch von der Größe der Orchidee, der Umgebungstemperatur und der allgemeinen Luftfeuchtigkeit am Standort. Auch der Nährstoffbedarf der Phalaenopsis ist nicht sehr hoch. Lediglich während der Wachstumsphase und Blütezeit braucht sie ein wenig Dünger.

Das Wichtigste in Kürze:

  • nicht zu großes Glas wählen mit einer weiten Öffnung
  • keine Blumenerde verwenden
  • eventuell etwas Blähton als Drainage ins Glas geben
  • etwas grobes Orchideensubstrat einfüllen
  • gewässerte Phalaenopsis einsetzen
  • Wurzeln ausbreiten
  • Glas mit Substrat füllen, aber einige Luftwurzeln herausschauen lassen
  • Blütenstängel eventuell mit Stab stabilisieren

Tipps

Da ein Glas in der Regel kein Abflussloch am Boden hat, müssen Sie hier besonders auf Staunässe und Wurzelfäule achten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Olga_Ionina/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.