Die Phalaenopsis richtig düngen – Tipps und Tricks

Orchideen gelten oft als anspruchsvoll und schwierig zu pflegen. Ganz verkehrt ist diese Meinung zwar nicht, das mindert jedoch nicht die Beliebtheit der Phalaenopsis. Sie steht nach wie vor in vielen Wohnzimmern in voller Blüte.

phalaenopsis-duengen
Die Schmetterlingsorchidee braucht erstaunlich wenig Nährstoffe

Wie hoch ist der Nährstoffbedarf einer Phalaenopsis?

Auch wenn die üppige Blüte einer Schmetterlingsorchidee (bot. Phalaenopsis) es nicht vermuten lässt, ist der Nährstoffbedarf dieser Orchidee ziemlich gering. In der Regel verträgt die Pflanze es besser, wenn sie zu wenig gedüngt wird, als wenn sie zu viel Dünger bekäme.

Lesen Sie auch

Wie oft sollte eine Phalaenopsis gedüngt werden?

Während der Wachstumsphase und der Blütezeit dürfen Sie Ihre Phalaenopsis einmal pro Woche düngen. Wenn Sie es mal vergessen, ist das auch nicht schlimm. Wie schon erwähnt ist weniger besser als zu viel. Im Winter reduzieren Sie die Düngergaben, wenn Ihre Phalaenopsis weiterhin an einem warmen Platz steht. Bei kühleren Temperaturen stellen Sie die Düngung für einige Zeit ganz ein.

Welcher Dünger eignet sich für Schmetterlingsorchideen?

In ihrer natürlich Heimat wächst eine Phalaenopsis nicht in der Erde, sondern auf Bäumen. Daher verträgt sie keine “normale” Erde und folglich auch keinen handelsüblichen Blumendünger.(9,57€ bei Amazon*) Verwenden Sie aus diesem Grund speziellen Orchideendünger. Dieser scheint vielleicht auf den ersten Blick etwas teuer zu sein, aber er wird ja nur in kleiner Dosierung gegeben.

Verhilft Dünger zu einer schöneren Blüte?

Wenn Ihre Phalaenopsis nicht blüht dann können durchaus Pflegefehler dahinter stecken. Selten liegt es jedoch an einem Nährstoffmangel. Möglicherweise haben sie die Schmetterlingsorchidee aber zu viel oder zu wenig gegossen. Kontrollieren Sie daher die Wurzeln. Sind diese weich oder gar matschig und faul, dann sollten sie abgeschnitten werden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • kein hoher Nährstoffbedarf
  • verträgt weder normale Blumenerde noch gewöhnlichen Dünger
  • während der Wachstumsphase einmal wöchentlich düngen
  • nur speziellen Orchideendünger verwenden
  • im Winter die Dosis reduzieren oder ganz auf Dünger verzichten
  • lieber zu wenig als zu viel düngen

Tipps

Nach der Blüte reduziert sich der Nährstoffbedarf Ihrer Phalaenopsis, dass sollten Sie bei der Dosierung des Düngers unbedingt berücksichtigen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.