Orchideen

Orchidee mit vielen Luftwurzeln: Abschneiden oder nicht?

Artikel zitieren

Orchideen entwickeln Luftwurzeln aus verschiedenen Gründen, etwa um Feuchtigkeit und Nährstoffe aufzunehmen. Dieser Artikel beleuchtet die Ursachen für vermehrtes Luftwurzelwachstum und gibt Anleitungen zur Pflege und zum Umgang mit diesen Wurzeln.

Orchidee viele Wurzeln
Intakte Luftwurzeln sollten niemals abgeschnitten werden

Ursachen für viele Luftwurzeln

Das vermehrte Wachstum von Luftwurzeln ist bei Orchideen oft ein Zeichen dafür, dass die Pflanze versucht, ihre Bedürfnisse auf alternative Weise zu erfüllen. Verschiedene Faktoren können dieses Wachstum anregen:

  • Substratbeschaffenheit: Ein verbrauchtes oder verdichtetes Substrat kann die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen erschweren. Die Orchidee bildet daraufhin mehr Luftwurzeln aus, um sich aus der Umgebung zu versorgen.
  • Feuchtigkeitshaushalt: Bei unzureichender Wasserversorgung kompensiert die Orchidee den Mangel, indem sie vermehrt Luftwurzeln bildet, um Feuchtigkeit aus der Luft aufzunehmen.
  • Nährstoffversorgung: Ähnlich verhält es sich bei einem Mangel an Nährstoffen. Die Orchidee versucht, diesen durch die Bildung von Luftwurzeln auszugleichen, in der Hoffnung, die benötigten Stoffe aus der Umgebungsluft zu gewinnen.
  • Luftfeuchtigkeit: Sowohl zu hohe als auch zu niedrige Luftfeuchtigkeit können die Entwicklung von Luftwurzeln fördern. Diese dienen der Orchidee dazu, sich an unterschiedliche Umgebungsbedingungen anzupassen und sowohl Feuchtigkeit als auch Nährstoffe aus der Luft aufzunehmen.

Maßnahmen bei vielen Luftwurzeln

Die verstärkte Bildung von Luftwurzeln kann Ihnen als aufmerksamem Beobachter wertvolle Hinweise auf die Bedürfnisse Ihrer Orchidee liefern. Folgende Schritte können Sie unternehmen, um die Gesundheit Ihrer Pflanze zu fördern:

  • Substrat überprüfen und gegebenenfalls erneuern: Ein verbrauchtes oder verdichtetes Substrat beeinträchtigt die Wasseraufnahme. Ein Umtopfen in frisches, speziell für Orchideen geeignetes Substrat verbessert die Belüftung und erleichtert die Aufnahme von Nährstoffen.
  • Wasserversorgung optimieren: Regelmäßiges Gießen ist essenziell, allerdings sollten Sie Staunässe vermeiden. Lassen Sie das Substrat zwischen den Wassergaben an der Oberfläche antrocknen.
  • Nährstoffversorgung sicherstellen: Verwenden Sie einen ausgewogenen Orchideendünger gemäß den Herstellerangaben, um die Pflanze mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen, ohne die Wurzeln zu schädigen.
  • Luftfeuchtigkeit erhöhen: Besprühen Sie die Pflanze und die Luftwurzeln regelmäßig mit Wasser, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten. Alternativ können Sie auch einen Luftbefeuchter einsetzen.

Luftwurzeln abschneiden: Ja oder Nein?

Luftwurzeln abschneiden: Ja oder Nein?

Das Entfernen abgestorbener Luftwurzeln verbessert das Erscheinungsbild der Orchidee

Luftwurzeln sind für die Gesundheit und Stabilität Ihrer Orchidee von großer Bedeutung. Sie ermöglichen nicht nur die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen aus der Luft, sondern dienen auch der Verankerung der Pflanze. Daher ist es grundsätzlich empfehlenswert, die Luftwurzeln an der Pflanze zu belassen.

In bestimmten Fällen kann ein Entfernen der Luftwurzeln jedoch sinnvoll sein:

  • Abgestorbene Wurzeln: Brüchige, trockene Wurzeln tragen nicht mehr zur Gesundheit der Pflanze bei. Entfernen Sie diese vorsichtig, um das Erscheinungsbild der Orchidee zu verbessern und zu verhindern, dass sie der Pflanze unnötig Ressourcen entziehen.
  • Verfaulte Wurzeln: Weiche, matschige Wurzeln deuten auf Fäulnis hin. Entfernen Sie diese umgehend, um eine weitere Ausbreitung der Fäulnis zu verhindern.
  • Ästhetische Gründe: In manchen Fällen kann die Anzahl der Luftwurzeln das ästhetische Erscheinungsbild der Pflanze beeinträchtigen. Gehen Sie jedoch umsichtig vor und entfernen Sie nicht zu viele Wurzeln, um die Pflanze nicht zu schwächen.

Verwenden Sie zum Abschneiden der Wurzeln stets eine sterilisierte Schere oder ein Messer, um Infektionen vorzubeugen. Führen Sie den Schnitt möglichst während der Ruhephase der Pflanze durch, um Stress zu minimieren.

Umtopfen bei vielen Luftwurzeln

Das Umtopfen einer Orchidee mit vielen Luftwurzeln erfordert ein behutsames Vorgehen. Hierbei spielt die richtige Behandlung der Luftwurzeln eine entscheidende Rolle. Eine regelmäßige Kontrolle und Anpassung des Wurzelraums sind wichtig für die Gesundheit Ihrer Orchidee.

So gehen Sie beim Umtopfen Schritt für Schritt vor:

  1. Vorbereitung: Wählen Sie einen neuen Topf, der nur geringfügig größer als der bisherige ist. Stellen Sie außerdem frisches Orchideensubstrat und ein scharfes, desinfiziertes Schneidewerkzeug bereit.
  2. Pflanze vorbereiten: Tauchen Sie die Orchidee mitsamt dem alten Topf für etwa eine Stunde in warmes Wasser, um das Herauslösen der Pflanze und das Entfernen des alten Substrats zu erleichtern.
  3. Wurzelkontrolle: Entfernen Sie vorsichtig das alte Substrat und begutachten Sie die Wurzeln. Schneiden Sie faulige oder vertrocknete Wurzeln ab, gehen Sie jedoch sparsam vor, um die Vitalität der Pflanze zu erhalten.
  4. Umtopfen: Befreien Sie die Pflanze von überschüssigem, altem Substrat und setzen Sie die Orchidee anschließend in den neuen Topf. Achten Sie darauf, gesunde Luftwurzeln behutsam in das Substrat einzuleiten oder an der Oberfläche zu belassen, je nachdem, was für die jeweilige Wurzel und die Pflanze am besten geeignet ist.
  5. Substratzufügung: Füllen Sie den Topf mit frischem Orchideensubstrat und sorgen Sie dabei für eine lockere Schichtung, um eine gute Belüftung der Wurzeln zu gewährleisten.
  6. Abschluss und Standort: Gießen Sie die Orchidee nach dem Umtopfen leicht an und stellen Sie sie an einen hellen, aber nicht direkt sonnigen Standort.

Ein Umtopfen alle zwei bis drei Jahre unterstützt das gesunde Wachstum und die Blüte Ihrer Orchidee. Dies ist auch ein guter Zeitpunkt, um das Wachstum der Luftwurzeln zu kontrollieren und die Pflanze insgesamt zu revitalisieren.

Bilder: AYImages / iStockphoto