Orchidee treibt neue Blätter am Stiel – Das ist jetzt zu tun

Es ist ein Phänomen, das uns in Erstaunen versetzt. Am Stiel oder der Pseudobulbe einer Orchidee sprießen neue Blätter, wo sich eigentlich Blüten entfalten sollten. Lesen Sie hier, welche Strategie die Pflanze damit verfolgt. So profitieren Sie von dem Naturereignis.

Orchidee Ableger
Neue Blätter am Stiel können zur Vermehrung genutzt werden

Eine unorthodoxe Vermehrungsstrategie

Mit ihrem epiphytischen Wachstum fallen Phalaenopsis, Epidendrum oder Dendrobium aus dem Rahmen. In ihrer Heimat sitzen die Blumen auf den Ästen von Urwaldriesen, wo sie sich mit ihren Wurzeln festklammern. Da hier nur wenig Platz ist, um Ableger und Kindel als Nachwuchs hervorzubringen, haben die cleveren Orchideen diese geniale Strategie entwickelt:

  • Im fortgeschrittenen Alter sprießen am Stiel oder Blütenstamm neue Blätter
  • Im Verlauf der nächsten Monate bilden sich unterhalb der Blätter zusätzlich Luftwurzeln

Lesen Sie auch

Bei den neuen Blättern handelt es sich somit um Tochterpflanzen – auch als Kindel oder Keiki bezeichnet.

Tipps für die Pflege von Kindel am Blütenstiel

In den ersten Monaten ist ein Orchideen-Kindel ohne die Verbindung zur Mutterpflanze nicht lebensfähig. Während sich weitere neue Blätter und Luftwurzeln bilden, sprühen Sie den Ableger regelmäßig ein. Bei Bedarf stützen Sie den Blütenstängel mit einem Stab, damit das zusätzliche Gewicht ihn nicht abbricht.

Erst wenn ein Ableger über mindestens 2 Blätter und 2-3 Luftwurzeln verfügt, kann er von der Mutter getrennt werden. Zu diesem Zweck schneiden Sie das Kindel mit einem sauberen Messer ab. Füllen Sie einen transparenten Kulturtopf mit feinkörnigem Orchideensubstrat (9,00€ bei Amazon*) für Jungpflanzen über einer Drainage aus Blähton.(17,00€ bei Amazon*) Darin pflanzen Sie die Tochterpflanze ein und gießen an.

Hohe Luftfeuchtigkeit aktiviert das Wachstum

Angesichts des geringen Blattvolumens und der spärlichen Luftwurzeln, ist der Ableger in den ersten Monaten auf eine hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen. Stellen Sie den Anzuchttopf daher in ein Minigewächshaus.(37,00€ bei Amazon*) Alternativ stülpen Sie dem Gefäß eine perforierte Plastiktüte über, die täglich mehrmals gelüftet wird.

Tipps

Treibt eine Phalaenopsis grundständige neue Blätter aber keine Blüten, sammelt die Pflanze frische Kräfte für das Wachstum junger Blütenstiele. Setzen Sie die Pflege am hellen Standort mit regelmäßigem Tauchen und Düngen unvermindert fort. Eine Absenkung der Temperaturen um 5 Grad Celsius unter das normale Niveau, trägt zur Blüteninduktion bei.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.