Ihre Orchidee blüht nicht? – So bringen Sie die Diva wieder zum Blühen

In voller Blütenpracht hält eine Orchidee Einzug in Ihrem Heim. Früher oder später steht die exotische Pflanze ohne Blüten da, denn keine Blütezeit hält ewig. So ohne Weiteres legt die anspruchsvolle Blütendiva ihr florales Kleid nicht wieder an. Lesen Sie hier, wie Sie eine Orchidee erneut zum Blühen bringen.

Orchidee ohne Blüte
Bei zu wenig Licht blüht die Orchidee nicht

Bei Lichtmangel bleibt die Blüte aus

Die beliebtesten Orchideen-Arten lieben helle bis sonnige Lichtverhältnisse. Wo die Sonnenstrahlen nicht an die Blätter und Wurzeln gelangen, wittern die empfindlichen Blumen ungünstige Bedingungen und halten vorsichtshalber die Blüten unter Verschluss. Eine Orchidee ohne Blüten siedeln Sie daher bitte um an diesen Standort:

  • Eine lichtdurchflutete Fensterbank auf der Süd-, West- oder Ostseite des Hauses
  • Mit Beschattung zur Mittagszeit zwischen April und Oktober

Robuste Phalaenopsis und deren Hybriden haben nichts gegen einen wiederholten Standortwechsel, um im Winter am Südfenster die Sonne zu genießen und im Sommer am Ostfenster vor Prallsonne geschützt zu stehen.

Kälte und trockene Luft verderben die Lust auf eine Blüte

Die edlen Orchideen entstammen mehrheitlich dem feucht-warmen Regenwaldklima der Tropen. Bei Temperaturen deutlich unter 15 Grad Celsius frösteln die wärmeliebenden Blumen so sehr, dass ihnen die Lust vergeht, uns mit einer Blüte zu erfreuen. Gleiches gilt für eine Kultivierung bei trockener Raumluft. Sie werden eine Orchidee nur dann zum Blühen bringen, wenn ihr ein Platz bei angenehmen Zimmertemperaturen und einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 60 Prozent vergönnt ist.

Tragen Sie eine Orchidee ohne Blüten als Sofortmaßnahme für einige Wochen ins helle Badezimmer oder einen Spa-Raum. Besprühen Sie die missmutige Pflanze wiederholt mit weichem, lauwarmem Wasser. In Kombination mit angenehmen Raumtemperaturen um 20-25 Grad Celsius, wird die Blüte nicht lange auf sich warten lassen.

Mit nassen Füßen mag eine Orchidee nicht blühen

Wundern Sie sich nicht über eine Orchidee ohne Blüten, wenn sie in einem permanent nassen Substrat stehen muss. In ihrer Heimat sitzt die Blume auf den Ästen mächtiger Baumriesen, um mit ihren Luftwurzeln die Regentropfen kurzer, heftiger Schauer zu ergattern. Zum Blühen bringen werden Sie die stolze Schönheit nur dann, wenn Sie die gestresste Diva unverzüglich umtopfen und alle fauligen Wurzeln herausschneiden.

Fortan gießen Sie Ihre Orchidee nicht mehr, sondern tauchen den Wurzelballen ein Mal pro Woche in kalkfreies, zimmerwarmes Wasser, im Winter seltener. Erst wenn das Wurzelgeflecht wieder gut angetrocknet ist, steht das nächste Wasserbad auf dem Programm.

Tipps

Verweigert eine Phalaenopsis beharrlich eine erneute Blüte, können Sie diese mit einem leichten Kälteschock zum Blühen bringen. Drei Wochen nach dem Ende der Blütezeit siedelt die unwillige Schmetterlingsorchidee um in einen hellen Raum, dessen Temperaturen in der Nacht nicht mehr als 16 Grad Celsius betragen und nicht unter 13 Grad Celsius fallen. Setzen Sie hier die normale Pflege fort, dürfen Sie sich innerhalb von 6 Wochen über eine neuerliche Blüte freuen.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.