Ihre Vanda Orchidee blüht nicht? – Das ist jetzt zu tun

Es ist so niederschmetternd, denn eine Vanda Orchidee die sehnsüchtig erwartete Blütenpracht verweigert. Das ist kein Grund, sogleich die Flinte ins Korn zu werfen. Häufig sind es kleinere Mängel im Pflegeprogramm, die rasch zu beheben sind. Lesen Sie hier, wie Sie die königliche Blume zum Blühen bringen.

Vanda Orchidee keine Blüten
Wie ärgerlich, wenn die Vanda-Orchidee ihre schönen Blüten vorenthält

Bei Lichtmangel bleibt die Blüte aus

Eine Vanda Orchidee ist ungemein lichthungrig. Verweigert die aristokratische Tropenschönheit ihre Blüte, gilt Lichtmangel als Hauptursache für das Dilemma. An diesen Standorten motivieren Sie die Orchidee zur Blüte:

  • Im Winter auf der Südfensterbank, um möglichst alle Sonnenstrahlen zu ergattern
  • Von Mai bis September idealerweise auf dem sonnigen Balkon
  • Bei ganzjähriger Zimmerkultur im Sommer auf der Fensterbank mit einer Beschattung bei praller Mittagssonne

Ergänzend zu einer hohen Lichtausbeute, möchte die Vanda Orchidee gerne bei Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius im Sommer verweilen. Sinkt im Winter die Quecksilbersäule nicht unter 18 Grad Celsius, legen insbesondere die Hybriden nahezu das ganze Jahr hindurch ihr Blütenkleid ein.

Trockene Luft verhindert die Orchideen-Blüte

Unter dem Einfluss einer geringen Luftfeuchtigkeit fühlt sich die Vanda Orchidee so unbehaglich, dass sie wenig geneigt ist, uns mit ihrer Blüte zu erfreuen. Sprühen Sie die unwillige Pflanze daher täglich mit weichem Wasser ein. In Wohnräumen oder im Wintergarten erzeugen handelsübliche Luftbefeuchter ein tropisches Raumklima.

Achten Sie bitte beim Einsprühen darauf, dass Sie zimmerwarmes Wasser verwenden. Darüber hinaus sollte sich die Orchidee zu diesem Zeitpunkt nicht unter direkter Sonneneinstrahlung befinden.

In Erde verweigert die Vanda Orchidee ihre Blütenpracht

Wer eine Vanda Orchidee in Blumenerde pflanzt, wird nach einer Blüte vergeblich Ausschau halten. In freier Natur gedeiht die Blume als Aufsitzerpflanze, indem sie sich auf den Ästen mächtiger Regenwaldriesen festklammert. Kultivieren Sie die exotische Pflanze daher wahlweise substratfrei in einem speziellen Glastopf oder in grober Orchideen-Erde aus Pinienrinde.

Tipps

In ihrem transparenten Kulturtopf ist das Wurzelgeflecht von Orchideen nicht schön anzusehen. Der Fachhandel hält einen speziellen Blumentopf für epiphytische Orchideen bereit. Dieser verfügt im Inneren über ein kleines Podest für das Pflanzgefäß, damit die darin befindlichen Luftwurzeln nicht unter Staunässe geraten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.