Triebe an verblühten Orchideen – Richtig pflegen, statt wegzuwerfen

Wo sich Phalaenopsis-Orchideen auf der Fensterbank mit ihrem prächtigen Blütenkleid in Szene setzen, bleiben Passanten staunend stehen. Sind die Blüten verwelkt, ist die exotische Pflanze mit spärlichen, grünen Trieben scheinbar obsolet geworden und wandert auf den Kompost. Tatsächlich bedarf es lediglich der richtigen Pflege, damit sich das Blütenspektakel wiederholt. Wie das geht, finden Sie hier heraus.

Orchidee verblüht
Orchideentriebe sollten nicht abgeschnitten werden, solange sie noch grün sind

Triebe nicht schneiden, solange sie grün sind

Sind alle verwelkten Blüten abgefallen, sammelt die Phalaenopsis-Orchidee in ihren Trieben neue Kräfte für die nächste Blütezeit. Lassen Sie sich daher bitte nicht dazu hinreißen, grüne Blätter oder Stängel abzuschneiden. Insbesondere die Schmetterlings-Orchidee tendiert dazu, an einem abgeblühten Trieb frische Verzweigungen mit Knospen hervorzubringen. Schneiden Sie daher Stängel und Blätter erst dann ab, wenn sie restlos abgestorben sind.

Blütenlose Triebe richtig pflegen – So geht es

Hat eine Phalaenopsis ihren furiosen Blütenaspekt eingebüßt, rückt die Pflege der grünen Triebe in den Fokus. Indem Sie das Pflegeprogramm ein wenig modifizieren, bereiten Sie die nächste Blütezeit gekonnt vor. So machen Sie es richtig:

  • Ab der dritten Woche ohne Blüten die Orchidee an einen hellen, kühleren Standort verbringen mit 16-18 Grad Celsius
  • Sparsamer gießen und alle paar Tage besprühen
  • Die Nährstoffzufuhr ganz einstellen oder lediglich alle 8 Wochen düngen

Ragen die Luftwurzeln über den Topfrand hinaus, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, die Orchidee umzutopfen. Inmitten der Blütezeit verursacht diese stressige Prozedur häufig den Abwurf von Knospen und Blüten. Trägt Ihre Phalaenopsis lediglich ihre grünen Triebe und Blätter, verkraftet sie den Wechsel in frisches Substrat und einen größeren Topf problemlos.

Tipps

Dendrobium phalaenopsis und Dendrobium nobile neigen mitunter dazu, nach der Blüte alle ihre Blätter abzuwerfen. Das ist kein Grund zur Beunruhigung. Schneiden Sie auch in diesem Fall grüne Triebe keinesfalls ab. Sparsam gegossen, alle 2 Tage besprüht und alle 4 Wochen mit Dünger verwöhnt, dürfen Sie sich bald wieder über neue Knospen freuen. Ein kühler, heller Standort bei 15 bis 20 Grad Celsius wirkt sich dabei vorteilhaft aus.

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.