Petersilienkrankheiten treten bei ungünstigen Standorten auf

Eigentlich ist die Petersilie ein recht robustes Kraut, das wenig Pflege benötigt. Allerdings ist Petersilie auch eine echte Diva unter den Kräutern. Sie gedeiht nämlich nur, wenn Sie sie an einen günstigen Standort pflanzen. Dann können ihr auch Krankheiten wenig anhaben.

Petersilie Krankheiten

Die häufigsten Petersilienkrankheiten

  • Wurzelfäule
  • Stängelfäule
  • Petersilienwelke
  • Mehltau

Wenn die Blätter der Petersilie gelb werden, spricht der Gärtner von der Petersilienkrankheit. Das ist ein übergeordneter Begriff, der verschiedene Krankheiten einschließt.

Lesen Sie auch

Symptome nicht immer eindeutig zuzuordnen

Die Petersilie im Garten oder im Topf auf dem Balkon kümmert, wächst nicht richtig, bekommt gelbe Blätter und stirbt schließlich ab.

Diese Krankheitsbilder erleben Hobbygärtner sehr häufig. Nicht immer lässt sich die Ursache eindeutig klären. Mit Sicherheit können Sie aber davon ausgehen, dass ein schlechter Standort und eine falsche Pflege Krankheiten aller Art begünstigen.

Steht die Petersilie an einem Platz, an dem sie sich wohlfühlt, treten Krankheiten so gut wie nie auf.

Faulende Wurzeln und Blätter

Nematoden, Maden und Pilze bringen Petersilie zum Faulen. Das lässt sich aber nur durch eine Untersuchung des Bodens abklären. Meist ist ohnehin falsches Gießen für das Absterben verantwortlich.

Um dem Auftreten von Fäulniskrankheiten vorzubeugen, wählen Sie einen guten Standort für die Petersilie. Sie darf nicht auf Beeten gezogen werden, auf denen in den letzten drei Jahren andere Doldenblütler gestanden haben.

Der Boden muss ganz locker sein, damit sich Regenwasser und Gießwasser nicht stauen. Gießen müssen Sie sehr vorsichtig. Jedes Zuwenig oder Zuviel kann das Faulen der Pflanze begünstigen.

Mehltau auf Petersilie

Mehltau entsteht durch einen Pilz, dessen Sporen sich auf den Blättern niederlassen und dort einen gräulichen Belag verursachen.

Die Ursache liegt meist darin, dass die Petersilie zu dicht steht und dadurch ideale Bedingungen zur Ausbreitung des Pilzes bietet.

Besonders stark tritt Mehltau auf, wenn die Blätter dauerhaft feucht sind. Gießen Sie die Petersilie deshalb ausschließlich von unten.

Tipps & Tricks

Ist die Petersilie im Garten oder auf dem Balkon von einer Krankheit befallen, ist es meist sinnvoll, die Pflanze auszureißen und im Hausmüll zu entsorgen. Eine erneute Aussaat und das Pflanzen an einer geeigneten Stelle sind die beste Maßnahmen gegen Petersilienkrankheiten.

Ce

Text: Sigrid Hestermann

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.