Mehltau an der Petersilie – erkennen und vorbeugen

Eine der häufigsten Erkrankungen der Petersilie ist Mehltau - vor allem, wenn die Pflanzen im Freien gezogen werden. Die Pilzsporen sind bereits im Boden vorhanden und werden durch zu viel Nässe gefördert.

Petersilie Mehltau

Echter oder falscher Mehltau

Wenn sich auf den Blättern ein weißlicher Belag zeigt, handelt es sich meist um Mehltau.

  • Samtiger Belag
  • Weiß oder gräulich
  • Blattoberseite: Echter Mehltau
  • Blattunterseite: Falscher Mehltau

Ursachen für Mehltau

Die Pilzsporen befinden sich bereits in der Erde und verbreiten sich, wenn die Pflanze zu feucht steht.

Vorbeugung gegen Mehltau

Sorgen Sie für durchlässigen Boden, an dem sich keine Staunässe bilden kann.

Gießen Sie die Pflanzen nicht zu häufig, sondern nur, wenn die Bodenoberfläche abgetrocknet ist, und benetzen Sie dabei nicht die Blätter.

Pikieren Sie die Petersilie auf den idealen Pflanzabstand von zehn Zentimetern, damit die Blätter nach Regen oder dem Gießen gut abtrocknen können.

Tipps & Tricks

Manche Gärtner schwören darauf, Schnittlauch zwischen die Petersilie zu pflanzen. Diese Maßnahme soll das Auftreten von Mehltau wirksam eindämmen.

Ce

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.