Clematis Mehltau

Mehltau an Clematis bekämpfen mit natürlichen Mitteln

Sind die prachtvollen Blätter einer Clematis überzogen mit mehlig-weißen Flecken, hat die Pilzinfektion Mehltau zugeschlagen. Da im naturverbundenen Hobbygarten der Griff zur chemischen Keule verpönt ist, kommt jetzt ein bewährtes Hausmittel zum Einsatz. Welche das ist, erfahren Sie hier.

Mehltau bekämpfen mit Milch – so funktioniert es

In Frischmilch tummeln sich nützliche Mikroorganismen, die den Pilzsporen den Garaus bereiten. Darüber hinaus wirkt das enthaltene Lecithin der Krankheit entgegen, während Natriumphosphat die Abwehrkräfte einer Waldrebe stärkt. So wenden Sie das Hausmittel richtig an:

  • 900 ml Wasser mischen mit 100 ml frischer Milch
  • Für eine bessere Haftung auf dem Laub noch einen Spritzer Spülmittel hinzufügen
  • Das Mittel alle 3 Tage auf die Unter- und Oberseiten der Blätter auftragen

Damit nachher das hübsche Laub der Waldrebe nicht mit Kalkrändern verunziert wird, empfehlen wir die Verwendung von gesammeltem Regenwasser oder entkalktem Leitungswasser. H-Milch ist übrigens ungeeignet als Heilmittel gegen Mehltau an einer Waldrebe, da sich hierin kaum noch Mikroorganismen befinden.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum