Oleander Topfpflanze
Oleander brauchen viel Licht

Kann man Oleander auch als Zimmerpflanze kultivieren?

Rund ums Mittelmeer ist der Oleander (Nerium oleander) weit verbreitet und kommt dort vor allem in feuchten Flussauen auch wild wachsend vor. Bei uns sollte der immergrüne Strauch, da er hierzulande nicht ausreichend winterhart ist, bevorzugt in Kübeln kultiviert werden. Am wohlsten fühlt sich der Oleander trotzdem im Freien, möglichst an einem sonnigen und warmen Standort. Bei guter Pflege können Sie ihn jedoch auch in der Wohnung lassen.

Oleander braucht einen sonnigen Standort

Doch ob nun auf der Terrasse, auf dem Balkon oder in der Wohnung: Oleander braucht sehr viel Licht und Wärme, sonst blüht er nicht. Vor allem bei Lichtmangel warten Sie auf die üppige Blütenpracht vergebens. Naturgemäß ist es nun in einer Wohnung längst nicht so hell wie an einem sonnigen Plätzchen im Garten. Das liegt vor allem an den Fensterscheiben, die einen großen Teil des Lichtes filtern. Stellen Sie den Oleander also am besten direkt vor ein helles Fenster, gewöhnen Sie ihn jedoch langsam an direktes Sonnenlicht. Achten Sie auch darauf, dass der Blühstrauch keine Zugluft verträgt.

Ausreichend gießen und regelmäßig düngen

In seinen Heimatregionen wächst der Oleander vornehmlich direkt an Flüssen, die von Zeit zu Zeit über die Ufer treten und die Pflanzen überschwemmen. Daher braucht Oleander von Natur aus viel Wasser, sein Wurzelballen darf auf keinen Fall austrocknen. Außerdem gehört der Strauch zu den starkzehrenden Gewächsen und sollte daher während der Vegetationsperiode ein- bis zweimal pro Woche mit einem guten Blühpflanzendünger versorgt werden. Abgeblühte Blütenstände werden nicht zurückgeschnitten, da sich an ihnen zugleich die Anlagen für neue Blüten befinden. Stattdessen können Sie Verblühtes aber vorsichtig abzupfen, dies dient auch der Vorbeugung vor Krankheiten.

Im Winter Ruheperiode einhalten

Oleander sollte über die Wintermonate (sprich: von November bis Februar) möglichst kühl bei rund fünf Grad Celsius (aber frostfrei!) sowie hell gestellt werden, eine Überwinterung im warmen Wohnzimmer ist nicht anzuraten. Der Strauch benötigt eine Ruhepause, da er sonst schwächelt und krank werden kann. Sollten Sie die Pflanze dennoch über den Winter weiter kultivieren wollen, so sollten Sie unbedingt ein zusätzliches Pflanzenlicht installieren. Anderenfalls bildet der Oleander auf der Suche nach Licht nicht lebensfähige, schwache Triebe und verliert so nur an Kraft.

Tipps

Seien Sie vorsichtig, wenn zu Ihrem Haushalt kleine Kinder oder Tiere gehören: Alle Teile des Oleanders sind stark giftig.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D