Minze

Minze züchten leicht gemacht: Schritt für Schritt Anleitung

Artikel zitieren

Minze lässt sich einfach durch verschiedene Methoden vermehren. Dieser Artikel stellt die Vermehrung durch Aussaat, Stecklinge, Ableger und Teilung vor und gibt Tipps für die Durchführung.

Minze züchten

Minze vermehren: verschiedene Methoden

Die Vermehrung von Minze kann auf verschiedene Arten erfolgen – durch Aussaat, Stecklinge, Ableger oder Teilung. Jede Methode hat ihre eigenen Vorteile und kann je nach Jahreszeit und Art der Minze gewählt werden.

Lesen Sie auch

Minze aussäen

Die Aussaat ist eine kostengünstige Methode, erfordert jedoch mehr Geduld.

  1. Saatgut vorbereiten: Sie können Minzesamen im Handel kaufen oder im Herbst von eigenen Pflanzen ernten.
  2. Aussaatgefäß wählen: Verwenden Sie Saatschalen oder Anzuchtgefäße.
  3. Substrat einfüllen: Füllen Sie die Gefäße mit nährstoffarmem Substrat.
  4. Aussäen: Streuen Sie die feinen Samen gleichmäßig über das Substrat.
  5. Bedecken: Bedecken Sie die Samen nur leicht mit Erde (1-2 mm).
  6. Gießen: Halten Sie das Substrat feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.
  7. Keimung: Stellen Sie die Gefäße an einen warmen, hellen Ort. Die Keimung erfolgt bei etwa 20°C innerhalb von 10-14 Tagen.
  8. Pikieren: Wenn die Sämlinge etwa 2 cm groß sind, können Sie sie in einzelne Töpfe umpflanzen.

Minze mit Stecklingen vermehren

Stecklinge ermöglichen eine schnelle und zuverlässige Vermehrung, besonders in den Sommermonaten.

  1. Stecklinge schneiden: Schneiden Sie gesunde, etwa 10 cm lange Triebspitzen ab.
  2. Blätter entfernen: Entfernen Sie die unteren Blätter, sodass die Knoten freiliegen.
  3. Bewurzeln: Stellen Sie die Stecklinge in ein Glas mit Wasser oder direkt in feuchtes Substrat.
  4. Wurzelbildung: Nach ein bis zwei Wochen bilden sich Wurzeln.
  5. Einpflanzen: Pflanzen Sie die bewurzelten Stecklinge in Töpfe mit Erde.
  6. Gießen: Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht und stellen Sie die Töpfe an einen hellen Ort.

Minze durch Ableger vermehren

Ableger sind bewurzelte Triebe, die von der Mutterpflanze abgetrennt werden.

  1. Ableger identifizieren: Suchen Sie bewurzelte Triebe, die waagerecht über oder knapp unter der Erde wachsen.
  2. Abtrennen: Trennen Sie die Ableger vorsichtig mit einer spitzen Schaufel ab.
  3. Eintopfen: Pflanzen Sie die Ableger in Töpfe mit nährstoffreicher Gemüseerde.
  4. Gießen: Gießen Sie die Ableger gut an und platzieren Sie die Töpfe an einem hellen Ort.

Minze durch Teilung vermehren

Die Teilung ist eine unkomplizierte Methode, die alle zwei Jahre nach der Blütezeit angewendet werden kann.

  1. Ausgraben: Heben Sie die Minze mit einer ausreichend großen Schaufel aus dem Beet oder Topf.
  2. Teilen: Teilen Sie die Wurzelballen mit einem scharfen Messer oder Spaten in mehrere Teile.
  3. Einpflanzen: Setzen Sie die Teile in neue Töpfe oder an verschiedene Stellen im Garten.
  4. Andrücken und Gießen: Drücken Sie die Erde gut an und gießen Sie die Pflanzen gründlich.

Diese Methoden erlauben es Ihnen, stets frische Minze zu kultivieren und Ihre Kräutersammlung zu erweitern. Wählen Sie die Methode, die am besten zu Ihren Bedürfnissen und der Jahreszeit passt.

Bilder: modesigns58 / iStockphoto