Eine Malve pflanzen: Standort, Substrat und Co

Kunterbunt, blühfreudig und zart - das sind sie, die Malven. Sie zu pflanzen kostet keinen großen Aufwand und anspruchslos sind sie obendrein. Doch folgende Aspekte, sollten Sie beim Pflanzen im Hinterkopf bewahren.

Malve pflanzen

Welcher Standort eignet sich?

Malven gelten als anpassungsfreudig in der Frage nach einem geeigneten Standort . Doch am liebsten wachsen sie an einem sonnig gelegenen Platz. Dort bilden sie die meisten Blüten aus. Im Halbschatten kommen sie ebenfalls gut zurecht.

Lesen Sie auch

Hochwachsende Malven wie beispielsweise die Stockrose oder die Schönmalve, die gern eine Größe von bis zu 2 m erreichen, sollten in eine geschützte Lage gepflanzt werden. Zusätzlich ist es ratsam, sie an einen Stab anzubinden, um ein Umknicken zu verhindern.

Welche Eigenschaften sollte der Boden innehaben?

Malven genügt ein normaler Gartenboden. Lediglich mit verdichten und torfhaltigen Böden können sie sich nicht anfreunden. Folgende Merkmale sollte das Substrat im Idealfall aufweisen:

  • mäßig nährstoffreich bis nährstoffreich
  • humos
  • durchlässig
  • leicht kalkhaltig
  • frisches bis feuchtes Milieu

Welcher Pflanzabstand ist notwendig?

Grundsätzlich können Sie sich an einem Mindest-Pflanzabstand von 30 cm orientieren. Denken Sie auch daran, dass der Abstand nach oben wichtig ist, wenn Sie Ihre Malve in einen Topf auf den Balkon pflanzen. Manche Malvenarten ragen äußerst hoch.

Wie werden sie gesät?

Das Pflanzen einer gekauften Malve lohnt sich wenig. Diese Kosten kann man sich sparen, denn Malven sind in der Regel gut keimfähig und die Aussaat geschieht problemlos. Viele Arten wie beispielsweise die Stockrose oder die Buschmalve treiben jedes Jahr neu aus. Andere Arten säen sich gern selbst aus…

Folgendes ist bei der Aussaat zu beachten:

  • Vorziehen ist unnötig
  • Direktsaat im Zeitraum zwischen März bis Mai
  • Dunkelkeimer: Samen 1 bis 2 cm dick mit Erde bedecken
  • Keimtemperatur: 15 bis 20 °C
  • Keimdauer: 2 bis 3 Wochen

Wann blühen Malven?

In Abhängigkeit von der Malvenart und unter der Voraussetzung einer artgerechten Pflege blühen Malven zu unterschiedlichen Zeiten. Während manche Arten im Mai erblühen, zeigen sich andere Arten ab Juni oder Juli blühfreudig. Die Blütezeit kann September andauern.

Tipps & Tricks

Zusammen mit Lupinen oder Mageriten gepflanzt ergeben sich zur Blütezeit der Malven schöne Kontraste.

KKF


Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.