Die Wilde Malve wird durch Aussaat vermehrt

Die Wilde Malve sät sich in der Natur von ganz allein aus. Sie bildet viele Samen, die über den Wind und Vögel überall verbreitet werden. Wenn Sie Wilde Malven im Garten oder im Kübel auf dem Balkon ziehen möchten, vermehren Sie sie durch Aussaat.

Wilde Malve säen
Die Wilde Malve sät sich zuverlässig selbst aus

So werden Wilde Malven vorgezogen

Damit die Wilden Malven früh blühen, ziehen Sie sie im Haus vor:

  • ab Februar vorziehen
  • kleine Töpfe mit Anzuchterde füllen
  • Samenkorn einlegen und leicht mit Erde bedecken
  • Hell, aber nicht zu sonnig aufstellen
  • ideale Keimtemperatur 18 bis 22 Grad
  • feucht halten

Die Aussaat direkt ins Freiland

Wilde Malven können Sie aber auch problemlos gleich ins Freiland säen. Die Pflanze absolut winterhart. Es dauert dann nur etwas länger, bis die ersten Blüten aufgehen.

Die Aussaat der Wilden Malve ist im Herbst und ab März möglich. Suchen Sie einen sonnigen Standort ohne Staunässe. Streuen Sie die Samen im Abstand von 5 bis 10 Zentimetern aus und bedecken Sie sie leicht.

Nach dem Auflaufen pikieren

Sobald die Pflänzchen mehr als drei Blattpaare entwickelt haben, müssen Sie sie vereinzeln. Dafür graben Sie alle überzähligen Wilden Malven vorsichtig aus, sodass zwischen verbleibenden Pflanzen ein Abstand von circa 50 Zentimetern eingehalten wird.

Die ausgezogenen Wilden Malven pflanzen Sie an den andere schöne Plätze. Sie passen sehr gut ins Blumenbeet oder Staudenbeet. Wichtig ist nur, dass sie genügend Sonne bekommen.

Möchten Sie die Wilden Malven im Kübel pflegen, setzen Sie die Pflänzchen in Kübel. Wegen der langen Pfahlwurzeln sollte der Kübel wenigstens 60 Zentimeter tief und mit einem Abzugsloch versehen sein.

Woher bekommen Sie Samen?

Am einfachsten ist es, wenn Sie von vorhandenen Pflanzen im Herbst Samen sammeln. Um bestimmte Sorten auszusäen, kaufen Sie Samen in spezialisierten Fachgärtnereien.

Es lohnt sich, mehrere Sorten anzusäen, da diese sind in Farbe und Größe der Blüte unterscheiden.

Tipps

Wilde Malven bilden lange Pfahlwurzeln. Warten Sie nicht zu lange damit, die jungen Pflänzlinge an den gewünschten Standort umzupflanzen. Beim Ausgraben älterer Pflanzen werden die Wurzeln zu stark beschädigt.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.