Malve schneiden

Malven schneiden: So machen Sie es richtig!

Malven blühen auffällig und in den verschiedensten Farben. Doch um lange an ihnen Freude zu haben, sollten sie in Schuss gehalten werden. Hier ein Überblick über die gängigsten Malvenarten und wie man sie zurückschneiden sollte.

Früher Artikel Welchen Anspruch an die Pflege hat die Malve? Nächster Artikel Was gibt es über Malvenblüten zu wissen?

Ist das Schneiden zwangsläufig notwendig?

Einjährige Malven, die nicht frosthart sind und zu denen beispielsweise die Bechermalven zählen, müssen nicht zurückgeschnitten werden. Hingegen ist der Schnitt mehrjähriger Arten ein wichtiger Teil der Pflege . Das Schneiden fördert deren Wuchsbild und gestaltet es buschiger und dichter.

Wie werden Stockmalven geschnitten?

Stockmalven sind zwei- bis mehrjährig. Sie benötigen mehrere Schnitte:

  • Blüten nach dem Verblühen sofort abschneiden (Samenbildung raubt Kraft)
  • kranke und welke Blätter entfernen
  • im Herbst oder spätestens im Frühjahr wird der lange Stängel bis kurz über den Boden abgeschnitten

Wie werden Buschmalven geschnitten?

Um zu vermeiden, dass Buschmalven verkahlen und unansehnlich aussehen, sollten sie einmal im Jahr – am besten im Frühjahr – einem Schnitt unterzogen werden. Kürzen Sie Ihre Buschmalve um mindestens 2/3 ein.

Wie werden Moschusmalven geschnitten?

Moschusmalven wie die Mauretanische Malve sind winterhart und sollten im Frühjahr einen Rückschnitt erhalten. Ihr Laub schützt sie den Winter über. Es genügt, sie aufgrund ihres mäßig starken Wuchses im Frühjahr um ein Drittel einzukürzen.

Wie werden Baummalven geschnitten?

Baummalven sind zweijährige Gesellen. Erst im zweiten Jahr ihres Lebens stehen sie in voller Blüte. Aus diesem Grund sollten sie nicht geschnitten werden. Ein Schnitt würde ihnen viele Blütenansätze rauben.

Wie werden Präriemalven geschnitten?

Präriemalven sind ebenso häufig wie Bechermalven anzutreffen. Sie fordern zweimal eine Schnittprozedur. Die erste erfolgt im Sommer. Zur Sommerzeit werden verblühte Blütenstände regelmäßig entfernt. Dadurch können sich neue Blüten herausbilden und die Samenbildung wird verhindert. Wenn Sie Samen gewinnen wollen, lassen Sie die letzten Blüten im Spätsommer stehen.

Der zweite Schnitt erfolgt im Herbst oder im Frühjahr vor dem Austrieb. Dabei wird das Gewächs radikal bis kurz über den Boden eingekürzt. Benutzen Sie zum Schneiden verholzter Teile am besten eine Ast- oder Rosenschere.

Tipps & Tricks

Auch vor dem Verblühen lohnt es sich, einzelne Malvenblüten abzuschneiden. Sie sind dekorativ, essbar und aufgrund ihrer enthaltenen Schleimstoffe überaus förderlich für die Verdauung.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Wetter
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  2. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 6
  3. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8