Ein lebender Zaun als Sichtschutz: ökologisch und attraktiv

Da Wohnhäuser heutzutage in der Regel nicht weit voneinander entfernt stehen, ergibt sich durch den Wunsch nach etwas Privatsphäre im Garten die Notwendigkeit für einen ausreichend hohen Sichtschutz. Um die einengende Ästhetik einer Steinmauer oder eines anderen massiven Sichtschutzzauns zu vermeiden, können Heckenpflanzen und andere lebende Sichtschutzvarianten eine natürliche Alternative mit vielseitigem Mehrwert bieten.

lebender-zaun-sichtschutz
Bambus bildet schnell dichte Hecken

Schnell wachsende Sträucher für eine dichte Hecke

Um nach der Pflanzung möglichst schnell einen relativ dichten Sichtschutz zu erhalten, sollten für einen lebenden Zaun möglichst schnell und stark wachsende Pflanzensorten ausgewählt werden. In dieser Hinsicht haben sich die folgenden Heckenpflanzen durchaus bewährt:

  • Thuja occidentalis ‘Brabant’
  • diverse Sorten des Ligusters
  • junge Buchen
  • Kirschlorbeer
  • junge Fichten

Beachten Sie allerdings stets die zwei Seiten der Medaille: Schnell wachsende Heckenpflanzen verwirklichen zwar durchaus rasch das erklärte Ziel einer dichten Sichtschutzwand mit natürlichem Charakter. Dafür erfordern sie aber auch einen gewissen Pflegeaufwand, um die gerade im Alter stetig zunehmende Wuchsfreudigkeit entsprechend der örtlichen Gegebenheiten und den Vorschriften des Nachbarrechts im Zaum zu halten. Sie sollten sich vor der Pflanzung also nicht zuletzt die Frage stellen, ob sie bis zu zwei Mal im Jahr für einen kräftigen Rückschnitt sorgen können, damit ihnen diese Heckenpflanzen nicht über den Kopf wachsen.

Einen dichten Sichtschutz aus Bambus und anderen Ziergräsern anpflanzen

Es gibt auch Alternativen zu den klassischen Heckengehölzen, wenn Sie im Garten einen lebenden Sichtschutzzaun schaffen möchten. Auch manche winterharte Bambussorten wachsen nach einigen Jahren an einem Standort durchaus schnell und kräftig. Umso mehr gilt bei diesen aber die Maxime einer gründlichen Planung: Sofern es sich nicht um horstbildende Bambussorten ohne Ausläufer handelt, müssen bei der Pflanzung Vorkehrungen im Sinne einer geeigneten Rhizomsperre getroffen werden. So können Sie sichergehen, dass der Bambus auch wirklich entlang der Grundstücksgrenze neugierige Blicke abhält und nicht innerhalb weniger Jahre den gesamten Garten überwuchert. Auch jährlich neu austreibende Ziergräser eignen sich durchaus mehr oder weniger ganzjährig als Sichtschutz, da die trockenen Triebe über den Winter ganz einfach zusammengebunden werden, um schließlich im folgenden Frühjahr vor dem Neuaustrieb abgeschnitten zu werden.

Kletterpflanzen an einer Rankhilfe empor wachsen lassen

Eine besonders platzsparende Variante des lebenden Zauns kann mit wuchsfreudigen Kletterpflanzen verwirklicht werden. Knöterich, Trompetenblume und Wilder Wein bieten als Kletterpflanzen am Gartenzaun und neben der Terrasse den Vorteil, dass sie an einer schlanken Rankhilfe nur wenig Grundfläche benötigen und außerdem mit ihren Blüten viel Nahrung für Insekten und andere Gartenbewohner bieten.

Tipps

Ein lebender Zaun sorgt mitunter nicht nur für einen schalldämpfenden Effekt auf lästigen Straßenlärm sowie für einen verbesserten Schutz vor Schadstoffbelastungen, sondern er bietet zusätzlich auch vielen Vogel- und Insektenarten wertvolle Nistmöglichkeiten und Futterplätze.

Text: Alexander Hallsteiner
Artikelbild: VIKTOR KHYMYCH/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.