Laub im Garten

Vor allem im Herbst scheint der Garten in einem Meer aus Blättern zu versinken. Aufsammeln oder liegen lassen? Harken oder den Rasenmäher benutzen? Wenn die Bäume ihre Blätter abwerfen, kommen dem Gärtner viele Fragen in den Sinn. Auf dieser Seite findet er die Antworten.

laub-im-garten
Laub im Garten ist vielen Gärtnern ein Dorn im Auge

Aufsammeln oder liegen lassen?

Dass eine allgemeingültige Räumungspflicht auf dem Gehweg vor Ihrem Grundstück besteht, sollte Ihnen bekannt sein. Wichtige Fakten zu den gesetzlichen Vorschriften finden Sie auf dieser Seite. Da die Regelungen jedoch bundesweit nicht einheitlich vereinbart sind, sollten Sie sich zusätzlich bei Ihrem Ordnungsamt informieren, wenn Sie sich unsicher sind, wie, wo und wann Sie das Laub auffegen müssen.

Lesen Sie auch

Wie genau Sie es mit der Ordnung im eigenen Garten halten, bleibt hingegen Ihnen selbst überlassen. Hier bestehen keine Gesetze, jedoch sollten Sie in Ihrem eigenen Interesse einige Empfehlungen berücksichtigen. Zum Beispiel sollten Sie Ihre Rasenfläche grundsätzlich von herabgefallenem Laub befreien. Der Blätterteppich verhindert, dass die Grashalme ausreichend Licht und Sauerstoff aufnehmen können. Die Folgen machen sich im nächsten Frühjahr bemerkbar, indem vertrocknete Flecken auf der Grünfläche erscheinen. Auch aus Teichen und Steingärten sollten Sie die Blätter entfernen.

Anders verhält es sich in Beeten. Wenn Sie das Laub optisch nicht stört, ist es sogar von Vorteil, die Blätter liegen zu lassen, denn

  • Laub dient als natürlicher Dünger
  • Laub gleicht einer Mulchschicht
  • Laub schützt Ihre Pflanzen vor Frost
  • Laub dient Kleintieren als Winterquartier.

Tipps

Nutzen Sie zum Laub sammeln Ihren Rasenmäher. So sparen Sie viel Zeit.

Laub weiterverarbeiten

Damit Sie Ihr Laub effektiv nutzen können, sollten Sie es zunächst kompostieren. Hierbei zersetzen kleine Mikroorganismen die Blätter in organisches Material. Um diesen Prozess zu beschleunigen, ist es hilfreich, das Laub vorher zu zerkleinern. Jedoch sollten Sie wissen, dass einige Baumsorten wie zum Beispiel die Walnuss nur sehr langsam verrotten.

Worauf achten?

Beginnt das Laub allerdings aufgrund von Feuchtigkeit zu schimmeln, können Sie es nicht mehr verwenden. Lagern Sie die Blätter deshalb an einem überdachten, geschützten Ort und kontrollieren Sie Ihren Kompost regelmäßig.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Anson0618/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.