Laub zwischen Steinen entfernen

Bereits auf der Rasenfläche kann das Laub fegen sehr mühevoll sein. Im Steinbeet können Sie jedoch noch nicht einmal auf die Unterstützung Ihrer Harke verlassen. Wenn die Blätter in den Rillen eng aneinander stehender Steine hängen, hilft nur noch die manuelle Entfernung, oder? Auf dieser Seite lesen Sie, wie Sie die Laubentfernung so einfach wie möglich gestalten.

laub-zwischen-steinen-entfernen
Laub zwischen Steinen lässt sich am besten mit einem Besen aus Weidenruten entfernen

Warum Laub entfernen?

Typische Gewächse, die sich im Steingarten wohlfühlen, sind meistens sehr feuchtigkeitsempfindlich. Nasses Herbstlaub führt schnell zu Schimmelbildung. Überdies besteht auf der Terrasse akute Rutschgefahr, wenn die Blätter durch Niederschlag feucht werden. Hinzu kommt natürlich die optische Komponente. Wer einen liebevoll angelegten Steingarten besitzt, möchte diesen natürlich auch präsentieren. Laub zwischen den Steinen mindert die Optik erheblich, zumal es sich teilweise hässliche braune Stellen an hellen Mauern oder Findlingen hinterlässt.

Lesen Sie auch

Methoden zur Laubentfernung

Auf dem Rasen stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um das Laub zu entfernen.

Aber funktionieren die genannten Hilfsmittel auch auf Steinböden?

Geeignete Maßnahmen

Um aufwendige Arrangements aus Kieselsteinen nicht zu beschädigen, verwenden Sie am besten einen Reisigbesen. Diesen können Sie ganz einfach selbst herstellen:

  1. Schneiden Sie ein paar Weideruten.
  2. Binden Sie diese um einen Holzstab.
  3. Kürzen Sie die Ruten auf die gewünschte Länge.

Möchten Sie die empfindlichen Steine Ihrer Terrasse nicht beschädigen, empfiehlt es ich, einen Gummirechen zu verwenden. Dieses Utensil ist extra für das Fegen auf Steinen ausgerichtet.
Was viele nicht in Erwägung ziehen, ist, dass auch das Laub entfernen mit dem Rasenmäher auf der Terrasse funktioniert. Allerdings muss die Fläche ebenerdig sein, um die Schneidemesser nicht zu beschädigen.

Ungeeignete Maßnahmen

Ein Laubbläser ist jedoch nur bedingt empfehlenswert. Besonders in Kiesbeten zerstören Sie die Optik, indem Sie neben Blättern auch kleine Steinchen aufwirbeln. Überdies leben zahlreiche Insekten zwischen den Steinen, deren natürlichen Lebensraum Sie vernichten würden.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Lucas Gustavo Duarte/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.