So reinigen Sie Ihr Kiesbeet

Trotzdem sich das Kiesbeet während der Gartensaison als ausgesprochen pflegeleicht erweist, so sammelt sich im Herbst doch vielfach herabgefallenes Laub auf der Fläche. Die feuchten Witterungsbedingungen der kalten Jahreszeit lassen häufig die Steine moosig werden, was äußerst unschön aussieht. Ganz ohne Pflege geht es also selbst beim Kiesbeet nicht, auch wenn sich die Reinigung recht einfach gestaltet.

kiesbeet-reinigen
Das Kiesbeet sieht besonders schön aus, wenn es sauber ist

Wann wird gereinigt?

Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr, noch bevor die Pflanzen neu austreiben. Laub sollte bereits im Herbst mit dem Laubsauger entfernt werden.

Lesen Sie auch

Schritt 1: Pflanzen zurückschneiden

Während der Wintermonaten boten die mit Raureif und Schnee überzogenen Gräser einen fragil glitzernden Anblick. Im Frühjahr jedoch werden viele Halme braun und verschmutzen das Beet. Schneiden Sie deshalb als erste Maßnahme, sofern nicht bereits im Herbst geschehen, die Pflanzen zurück.

Dies ist eine gute Gelegenheit, um üppige Stauden zu teilen und auf diese Weise zu vermehren. Einige Gewächse sind in die Jahre gekommen und sollen durch frisches Grün ersetzt werden? Dann erledigen Sie auch diese Arbeit jetzt.

Vorgehensweise

  • Kies rund um die Pflanzen zur Seite schieben.
  • Unkrautschutzvlies vorsichtig anheben und umklappen.
  • Staude entweder ausgraben, teilen und neu einsetzen oder
  • an den Rändern gleichmäßig abstechen.
  • Entstandenes Loch mit Erde auffüllen.
  • Unkrautvlies (28,90€ bei Amazon*) sorgfältig ausbreiten.
  • Die Stelle rund um die Pflanze abschließend wieder mit Kies bedecken.

Laub und Pflanzenteile entfernen

Sie müssen Blätter und Verschmutzungen nicht mühsam mit der Hand auflesen. Der gute alte Laubrechen leistet hier hervorragende Dienste. Sie werden staunen, wie viel totes Pflanzenmaterial auf diese Weise zum Vorschein kommt.

Grünbelag entfernen

Glätten Sie im Anschluss die Kiesfläche mit einer Harke. Vermooste oder verschmutze Steine müssen Sie dabei nicht austauschen. Sie können diese einfach mit einem Grünbelagsentferner aus dem Handel einsprühen. Die Mittel sind umweltverträglich, die Bepflanzung nimmt dadurch keinen Schaden. Die Wirkstoffe verhindern gleichzeitig langfristig die Neubildung von Moosbelägen.

Tipps

Ziergräser im Kiesbeet lassen sich häufig nicht gut zurückschneiden. Binden Sie diese mit einem breiten Band zusammen und schneiden Sie die Pflanzen oberhalb mit einer Heckenschere (135,56€ bei Amazon*) ab. Anschließend lösen Sie die Schnur wieder. Die Staude hat nun einen leicht halbrunden Schopf, der optisch sehr ansprechend wirkt.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Tai Ketlakorn/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.