Häufige Schädlinge an Korkenzieherweiden – Tipps zu Symptomen und Bekämpfung

Neben den üblichen Verdächtigen unter den Gehölzschädlingen, haben sich 2 Insektenarten auf Weiden spezialisiert. Erfahren Sie hier, um welche Schädlinge es sich handelt, wie sie zu erkennen und zu bekämpfen sind.

Korkenzieherweide Weidenblattkäfer
Der Weidenblattkäfer hat die Korkenzieherweide zum Fressen gern

Weidenbohrer – Nachtfalter mit gefräßiger Brut

In ganz Europa hat der Weidenbohrer vornehmlich Weiden im Visier, um im Juni und Juli unter der Rinde seine Eier abzulegen. Erkennbar sind die Schädlinge als grau-braune Nachtfalter mit einer Flügelspannweite von 6-10 cm. Die rötlichen Raupen werden bis zu 7 cm lang und bohren sich durch das Holz. Aus den ovalen Fraßgängen fallen Kot und das rot gefärbte Genagsel heraus. Bis zu 4 Jahre lang treiben die Raupen ihre Freßorgien, was selbst die robuste Korkenzieherweide nicht heil übersteht. Die Falter selbst nehmen keine Nahrung auf.

Lesen Sie auch

Wirksame Bekämpfungsmittel stehen bislang nicht zur Verfügung. Im frühen Befallsstadium sollten die Falter und Raupen abgesammelt werden. Da die Larven bis tief ins Kernholz vordringen, bedarf es einer großen Portion Glück, um alle Schädlinge zu erwischen. Um die weitere Ausbreitung im Garten zu unterbinden, kommen Sie im schlimmsten Fall nicht um die restlose Entfernung nicht herum.

Weidenblattkäfer frisst die Sträucher kahl

Sie sind mit 6-9 mm winzig klein und haben dennoch einen großen Appetit auf die Blätter einer Korkenzieherweide. Weidenblattkäfer sind gut zu identifizieren anhand ihrer 20 schwarzen Flecken auf den gelb-weißen Flügeldecken. Wo sie in Massen auftreten, besteht für junge Weiden höchste Lebensgefahr, denn von einem Kahlfraß erholen sich die Gehölze selbst am idealen Standort nicht. Für die Bekämpfung gehen Sie so vor:

  • Am frühen Morgen die kältestarren Käfer absammeln
  • Unter hohem Befallsdruck ein zugelassenes Insektizid anwenden

Für den Gebrauch im Hausgarten stehen verschiedene Produkte zur Verfügung, die den Weidenblattkäfern den Garaus bereiten. Zu den bewährten Produkten zählen Schädlings-frei Calypso von Bayer Garten und Naturen Bio Schädlingsfrei mit Rapsöl.

Tipps

Sollten sich Blattläuse erdreisten, über die formschönen Blätter Ihrer Korkenzieherweide herzufallen, können Sie sich den Griff zum chemischen Insektizid sparen. In der Praxis bestens bewährt hat sich die Schmierseifen-Lösung als biologisches Bekämpfungsmittel. Auf 1 Liter Wasser geben Sie 1 Esslöffel reine Schmier- oder Kernseife mit 1 Spritzer Spiritus. Alle 2 Tage auf die Blätter aufgesprüht, hat die Plage rasch ein Ende.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.