Verbascum Standort
Die Königskerze mag es sonnig und warm

Der ideale Standort für die Königskerze

Die Königskerze (Verbascum) wächst in ihrer Wildform oft an Bahndämmen, in Kiesgruben und an warmen, sonnigen Waldrändern. Sie wächst auf kalkhaltigen Böden besonders gut und kommt mit sommerlicher Trockenheit gut zurecht.

Sonne und Wärme lassen die Königskerze zur Höchstform auflaufen

Da die Königskerze selbst im lichten Halbschatten oftmals nur kümmerlich wächst, sollten Sie für deren Aussaat im Garten eine wirklich sonnige und möglichst warme Stelle auswählen. Trockene Kiesbeete und Standorte neben Hausmauern und Steingärten sind für die Königskerze ideal, da sie Trockenheit und Hitze problemlos aushält und ein seitlicher Windschutz die Pflanzen vor einem Abbrechen durch starke Windböen schützt.

Abstand und optisch passende Nachbarn für die Königskerze

Idealerweise sollten Sie zwischen den einzelnen Königskerzen bei der Pflanzung einen Mindestabstand von etwa 50 Zentimetern einhalten. Als Nachbarn im Blumenbeet eignen sich nicht nur bunte Sommerblüher wie Bartnelken und Rittersporn, sondern auch die folgenden, hoch aufragenden Gartenpflanzen:

  • Pampasgras
  • Schwertlilien
  • Fackellilien

Tipps & Tricks

Da Königskerzen auf tiefgründigen und auch mageren, kiesigen Böden gleichermaßen gut wachsen, brauchen Sie der Bodenvorbereitung vor der Pflanzung keine sonderliche Beachtung zu schenken. Wenn Sie die auch Wollblume genannte Königskerze zur Selbstaussaat kommen lassen, dann sucht Sie sich in der Regel selbst einen Lieblingsplatz in Ihrem Garten.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2