Bergminze Anforderungen
Die Bergminze steht gern in der Sonne

Die Bergminze liebt einen sonnigen Standort

Bergminze, auch Steinquendel genannt, ist eine pflegeleichte, mehrjährige Staude. Die grünen Blätter sind ein beliebtes Würzkraut. An einem günstigen Standort bekommen die Blätter ein besonders intensives Aroma und verströmen vor allem bei Berührung einen starken Duft nach Pfefferminze.

Sonnig und nicht zu trocken

Bergminze ist im mediterranen Raum beheimatet. Sie liebt deshalb einen Standort mitten in der Sonne. Nur dort bekommen die Blätter das typische Minzaroma. Auch entwickeln sich nur an einem sonnigen Platz viele der hübschen blauen Blüten, die bis in den Herbst hinein blühen.

Der Boden sollte sandig und wasserdurchlässig sein, denn Staunässe verträgt Bergminze überhaupt nicht. Allerdings darf der Boden auch niemals ganz austrocknen und muss regelmäßig gegossen werden.

Wird Bergminze im Kübel oder Balkonkasten gezogen, sollte das Pflanzgefäß an einen vollsonnigen Standort gestellt werden.

Tipps

Bergminze neigt dazu, sich durch Ausläufer auszubreiten. Legen Sie deshalb beim Pflanzen eine Wurzelsperre oder setzen Sie das Kraut gleich in einen Kübel oder Balkonkasten.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 10
  2. Garten196
    Veredelung
    Garten196
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 2