Klee gießen
Wenn es im Sommer heiß und trocken ist, freut sich der Klee über eine ordentliche Dusche

Die richtige Pflege für den Klee im Garten

Der sogenannte Glücksklee aus der Gattung Oxalis ist im Allgemeinen nicht gut winterhart und dient eher zur Begrünung der Fensterbank. Dagegen können Arten wie Rot- und Weißklee nicht nur als Unkraut im Rasen wahrgenommen werden, sondern auch als dekorative Bodenverbesserer dienen.

Früher Artikel Klee im Garten säen Nächster Artikel Klee im Garten: Informationen zur Blütezeit

Wie oft sollte der Klee gegossen werden?

Kleesorten wie Rot- und Weißklee zeichnen sich dadurch aus, dass sie als Futterpflanzen in der Landwirtschaft auch in kühlen und eher feuchten Lagen gute Erträge liefern. Allerdings vertragen sie sommerliche Dürreperioden nur sehr schlecht. Unter normalen Bedingungen reicht der natürliche Regen für die Bewässerung von Klee im Beet oder als als Rasenersatz aus. Bei sommerlicher Dürre oder Exemplaren im Topf sollten Sie aber gelegentlich mit der Gießkanne oder dem Gartenschlauch nachhelfen.

Wann kann der Klee umgepflanzt werden?

Klee ist im Allgemeinen nicht sehr empfindlich und kann fast immer problemlos umgepflanzt werden. Allerdings sollten Sie wissen, dass beispielsweise die Wurzeln von Rotklee bis zu 2 m tief in das Erdreich hinab reichen können. Außerdem sollten die Pflanzen spätestens bis zum Herbst verpflanzt werden, damit sie vor dem Winter noch gut anwurzeln können.

Wann und wie wird der Klee geschnitten?

Im Garten ist es in der Regel eine Geschmacksfrage, ob der Klee überhaupt geschnitten wird. Als Futterpflanzen liefern Rot- und Weißklee bis zu vier ergiebige Schnitte pro Jahr, entsprechend können Sie auch Teile der Pflanze für Ihre Haustiere oder die Verwendung in der Küche ernten. Bei Klee als Rasenersatz bietet sich ein regelmäßiger Schnitt für eine trittfeste, begehbare Fläche an.

Welche Schädlinge und Krankheiten befallen den Klee?

Das Kleespitzmäuschen ist ein Käfer, der oft für Fraßschäden an Kleepflanzen verantwortlich ist. Mögliche Krankheiten am Klee sind der Echte und Falsche Mehltau, Kleerost, Kleekrebs, die Braunfleckenkrankheit und auch die Stängelschwärze.

Welchen Dünger sollte man für den Klee verwenden?

Da der Klee selbst Stickstoff in den Boden einträgt, benötigt er keinen stickstoffhaltigen Dünger. Wichtiger sind dagegen Düngermischungen, die die folgenden Rahmenbedingungen für den Klee sichern:

  • ausreichende Kali-Versorgung
  • gengend Phosphat im Boden
  • ein pH-Wert zwischen 6,0 und 6,7

Ist der Klee winterhart?

Während der sogenannte Glücksklee der Gattung Oxalis in der Regel nicht winterhart ist, können Trifolium-Arten wie Rot- und Weißklee problemlos als mehrjährige Pflanzen im Freien überwintern.

Tipps

Der geplante Standort für den Kleeanbau sollte möglichst nicht zu schattig sein und auch keine Staunässe aufweisen.

Beiträge aus dem Forum

  1. Emojis - Umfrage

    Emoji - Bildschriftzeichen - treten in Form eines Piktogramms und/oder Ideogramms auf, eingesetzt werden sie insbesondere in SMS und Chats, um längere Begriffe zu ersetzen. Quelle: Wikipedia Ich würde mir passendere Emojis wünschen... die angebotenen eignen sich doch eher für Tierzüchter und Restaurant-Seiten...:( Was meint Ihr?

  2. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  3. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  4. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  5. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.