Kann ich Kastanien selbst vermehren?

Kastanien lassen sich recht leicht vermehren, denn sie keimen zuverlässig. Allerdings sind die Samen nicht sortenrein, weil sich bei der Befruchtung das Erbgut der Elternpflanzen vermischt. Daran sollten Sie vor allem dann denken, wenn Sie Esskastanien vermehren wollen.

kastanien-vermehren
Kastanien vermehren sich oft ganz von allein

Ist die Vermehrung bei allen Kastanienarten gleich?

Im Prinzip können Sie alle Arten der Kastanie auf die gleiche Weise vermehren, nämlich durch Aussaat oder mit Hilfe von Stecklingen. Bei der Edelkastanie gelingt dies aber nicht immer so leicht. In Gärtnereien und Baumschulen werden diese Kastanien oft durch Aufpfropfen veredelt, um kräftige und robuste Bäume zu erhalten.

Lesen Sie auch

Die Vermehrung durch Aussaat

Als Kaltkeimer brauchen die Samen der Kastanien eine kühle Phase mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dabei ist es egal, ob diese draußen oder im Kühlschrank stattfindet. Außerdem sollten die Samen bei der Aussaat nicht trocken sein sondern feucht beziehungsweise frisch.

Wie pflege ich den Keimling?

Auch nach der Keimung der Kastanie halten Sie das junge Pflänzchen weiterhin gleichmäßig feucht. Staunässe ist auch jetzt unbedingt zu vermeiden, da sie zu Wurzelfäule führen kann und bestimmte Pilzinfektionen fördert. Je nach Sorte und Frostverträglichkeit darf die Kastanie nach dem ersten oder zweiten Winter in den Garten umgepflanzt werden.

Die Vermehrung durch Stecklinge

Die beste Zeit für eine Vermehrung durch Stecklinge ist das Frühjahr. Schneiden Sie kräftige, gut beblätterte und gesunde Triebe mit einer Länge von etwa 20 bis 30 Zentimetern ab. Entfernen Sie die Blätter am unteren Ende der Triebe, es sollten jedoch noch vier Blattpaare stehen bleiben.

Setzen Sie Ihre Stecklinge etwa fünf Zentimeter tief in feuchtes Anzuchtsubstrat. Spezielles Bewurzelungspulver ist zwar nicht nötig, beschleunigt aber die Wurzelbildung. Passen Sie gut auf, dass das Substrat immer leicht feucht ist, aber nie nass, sonst können die kleinen Wurzeln leicht faulen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • sehr gute Keimfähigkeit
  • Kaltkeimer
  • lange Zeit bis zur ersten Ernte
  • selbst gezogene Esskastanien weniger robust
  • für Stecklinge gesunde und kräftige Triebe schneiden

Tipps

Möchten Sie schon bald eigene Kastanien ernten, ist es sinnvoller, einen jungen Baum zu kaufen. Denn von der Aussaat bis zur ersten Ernte vergehen viele Jahre.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: kim takhyz-sviridov/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.