esskastanien-selber-ziehen
Edelkastanien lassen sich recht einfach selber ziehen

Kann man Esskastanien selber ziehen?

Das Selberziehen einer Esskastanie ist zwar eine recht langwierige aber durchaus machbare Aufgabe. Als Pflanzenfreund genießen Sie es sicher in besonderer Weise, das Bäumchen heranwachsen zu sehen. Auf die Ernte müssen Sie allerdings 15 bis 30 Jahre warten.

Wie ziehe ich meine Edelkastanie selber?

Sie können eine Edelkastanie aus Samen oder Stecklingen selber ziehen. Beide Methoden sind recht einfach umzusetzen. Allerdings garantiert Ihnen nur ein Steckling Sortenreinheit. Vermeiden Sie sowohl bei der Aussaat als auch beim Setzen von Stecklingen übermäßige Feuchtigkeit im Substrat. Darauf reagiert die Edelkastanie sehr empfindlich, sogar noch als erwachsener Baum.

Die Aussaat der Esskastanie

Die Samen müssen zur Aussaat ausreichend feucht sein. Daher empfiehlt sich nach einer Lagerung das Wässern der Kastanien für ca. ein bis zwei Tage. Die Samen werden etwa einen Zentimeter tief in nährstoffarmes Substrat gesteckt und anschließend nur leicht feucht gehalten. Bei Nässe ist eine erfolgreiche Keimung schwierig.

Stecklinge von der Edelkastanie

Für Stecklinge verwenden Sie frisch geschnittene Triebe mit drei bis vier schlafenden Augen. Am unteren Ende wird der Trieb schräg, an der Triebspitze dagegen gerade abgeschnitten und dann in ein Gemisch aus Sand und Torf gesteckt. Bei gleichmäßiger Feuchte sollte die Bewurzelung recht zügig erfolgen. Zeigen sich im nächsten Frühjahr die ersten Blätter, dann können Sie von einer guten Entwicklung der Wurzeln ausgehen.

Wie gehe ich mit dem jungen Baum um?

Nach etwa einem Jahr ist es Zeit, den Keimling umzutopfen. Die Erde sollte leicht sauer sein, da die Esskastanie Kalk nicht besonders gut verträgt. Schützen Sie die Jungpflanze im ersten Jahr unbedingt vor Frost. Denken Sie dabei auch an eventuelle Spätfröste. Schon den ersten Sommer verbringt die kleine Edelkastanie gern draußen im Garten, allerdings an einem geschützten Platz.

Das Wichtigste in Kürze:

  • frische Samen sofort aussäen
  • (an)getrocknete Samen vor der Aussaat einweichen
  • nährstoffarmes Substrat
  • leicht feucht halten
  • Stecklinge schräg anschneiden
  • pro Steckling mindestens 3 bis 4 schlafende Augen
  • übermäßige Nässe unbedingt vermeiden
  • mit etwa 1 Jahr umtopfen
  • Jungbäume vor Frost schützen

Tipps

Möchten Sie eine bestimmte Sorte der Esskastanie ziehen, dann verwenden Sie Stecklinge. Samen bieten keine Sortenreinheit.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1