Muss ich meine Edelkastanie regelmäßig beschneiden?

Manche Pflanzen müssen mehr andere weniger häufig und/oder radikal beschnitten werden. Die Esskastanie gehört den Bäumen, an denen möglichst wenig geschnitten werden sollten. Manche Gartenexperten raten sogar ganz davon ab. Maßgeblich ist jedoch der Zustand Ihrer Edelkastanie.

esskastanie-schneiden
Bei großen Bäumen muss möglicherweise ein Fachmann mit dem Rückschnitt beauftragt werden

Ein wichtiger Grund, auf jeden unnötigen Schnitt zu verzichten, ist der gefürchtete Kastanienrindenkrebs. Durch Schnitte oder Verletzungen in der Rinde kann der dafür verantwortliche Pilz in den Baum eindringen. Dieser Krebs hat viele Bäume ausgerottet, ist aber inzwischen „behandelbar“ geworden.

Sauberes Werkzeug trägt dazu bei, das beschnittene Bäume gesund bleiben können. Der Schnitt soll zu einem harmonischen Gesamtbild führen und tote und/oder kranke Äste entfernen, aber auch so genannte Wassertriebe.

Wann ist ein Schnitt erforderlich?

Ein jährlicher Schnitt, wie Sie dies sicher von Ihren Obstbäumen kennen benötigt die Esskastanie nicht. Mancher Baum kommt praktisch ganz ohne Schneiden aus. Gelegentlich braucht eine Edelkastanie ihren ersten Rückschnitt aber schon beim Einpflanzen, das erleichtert ihr ein gleichmäßiges Wachstum. Wirklich wichtig ist eine Rückschnitt jedoch dann, wenn Schädlinge und/oder Krankheiten auftreten.

Wie beschneide ich meine Esskastanie bei der Pflanzung?

Haben Sie Ihre Esskastanie in einem Container gekauft, dann muss die Pflanze nicht sofort beschnitten werden. Anderes gilt bei einer wurzelnackten Kastanie. Hier wurden die Wurzeln in der Baumschule vor dem Verkauf zurückgeschnitten. Damit eine gute Versorgung des ganzen Baums mit Wasser und Nährstoffen gewährleistet ist, sollten Sie alle Triebe direkt nach der Pflanzung um etwa ein Drittel kürzen.

Wie kann ich mir das Schneiden erleichtern?

Achten Sie schon bei der Jungpflanze auf das Wachstum ihrer Esskastanie. Der Hauptstamm sollte unbedingt gesund und stabil sein. Wächst die Kastanie von Anfang an in die gewünschte Richtung, eventuell unterstützt durch kleine Korrekturen, dann ist kaum ein Schnitt nötig. Lediglich kleinere Äste sollten ab und zu ausgelichtet werden. Schneiden Sie dabei nur Triebe, die weniger als fünf Zentimeter Durchmesser haben.

Das Wichtigste in Kürze:

  • wurzelnackte Edelkastanien schon beim Pflanzen zurückschneiden
  • ansonsten möglichst wenig schneiden
  • immer sauberes und scharfes Werkzeug verwenden – Achtung: Kastanienrindenkrebs!

Tipps

Verletzungen und Schnitte können Eintrittspforten für Schädlinge und Krankheitskeime sein, daher sollten Sie Ihre Esskastanie möglichste wenig beschneiden.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Mariusz S. Jurgielewicz/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.