Kann ich eine Kastanie als Zimmerpflanze halten?

Weder die Esskastanie noch die Rosskastanie sind für die Wohnung geschaffen, doch es gibt durchaus Kastanien, die sich als Zimmerpflanze eignen. Allerdings bezieht sich das nur auf den Namen, mit der heimischen Kastanie sind diese Pflanzen nicht verwandt.

kastanie-zimmerpflanze
Die Glückskastanie ist die Kastanie für drinnen

Welche Kastanie eignet sich am besten für drinnen?

Als Zimmerpflanze eignet sich entweder die Australische Kastanie (bot. Castanospermum australe) oder die Glückskastanie (bot. Pachira aquatica). Während die Australische Kastanie in warmen Regionen auch im Garten stehen kann, braucht die Glückskastanie ganzjährig recht warme Temperaturen.

Wie pflege ich eine Glückskastanie?

Die Glückskastanie gilt oft als recht heikel. Das liegt aber weniger an der Pflanze als an der Art, wie sie im Handel verkauft wird. Dort steht sie nämlich oft in einem viel zu kleinen Topf und hat einen geflochtenen Stamm. Beides bekommt ihr nicht gut. Am besten topfen sie die Pflanze gleich nach dem Kauf in ein größeres Gefäß um.

Die Pachira, wie die Glückskastanie auch genannt wird, stammt aus Mittelamerika und ist zumindest entfernt mit dem Hibiskus verwandt. Sie mag es gern hell und sonnig. Auch die Mittagssonne schadet ihr nicht, sofern ihr Topf groß genug und das Substrat feucht ist. Gießen Sie die Glückskastanie immer dann, wenn der Boden leicht angetrocknet ist.

Die Glückskastanie, kurz und knapp:

  • Standort: sonnig bis leicht schattig
  • Substrat: handelsübliche Zimmerpflanzenerde
  • gießen: zwischen den Wassergaben leicht antrocknen lassen
  • düngen: alle 1 bis 2 Monate, nicht in den ersten Monaten nach Kauf oder Umtopfen
  • verträgt auch trockene Zimmerluft
  • ideale Temperatur: ganzjährig Zimmertemperatur
  • überwintern: im Zimmer oder zwischen 15 und 20 °C

Wie pflege ich eine Australische Kastanie?

Die Australische Kastanie ist recht leicht zu pflegen. Während des Wachstums benötigt die junge Pflanze reichlich Wasser. Es darf aber keine Staunässe entstehen. Wie auch die Glückskastanie liebt die Australische Kastanie die Wärme. Sie verträgt jedoch für kurze Zeit Temperaturen um den Gefrierpunkt. So genießt sie den Sommer gern draußen im Garten.

Tipps

Kaufen Sie keine Pachira in sehr kleinem Topf. Am besten pflanzen Sie die Glückskastanie sofort in einen ausreichend großen Blumentopf um.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: KPG_Payless/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.