Darf eine Wassermelone an Kaninchen verfüttert werden?

Reife Wassermelonen sind im Sommer ein sehr erfrischendes Obst, da sie rund 95 % Wasser enthalten. Da ist die Versuchung an heißen Tagen groß, auch Haustiere an dieser süßen Erfrischung teilhaben zu lassen.

Kaninchen Wassermelone

Kaninchen langsam an neue Futtermittel gewöhnen

Bei den Kaninchen ist es wie bei den Menschen, viele haben einen eigenen Geschmack und sind mit bestimmten Lebensmitteln überhaupt nicht zu begeistern. Da Wassermelonen als gering dosierte Abwechslung auf dem Speiseplan in der Regel nicht schädlich sind, können Sie mit einem kleinen Stück davon testen, ob Ihr Kaninchen dieses frisst. Manchmal kann es etwas dauern, bis die Neugier über die Scheu vor Unbekanntem siegt, legen Sie also ein paar Tage lang immer wieder frische Stückchen der Wassermelone in den Futternapf, auch wenn die Frucht nicht gleich beim ersten Mal beschnuppert und angenommen wird.

Lesen Sie auch

Auf die Herkunft und Sorte achten

Da die Anzucht von Wassermelonen ein Vorziehen der Samen oder idealerweise auch ein Gewächshaus erfordert, wird es sich bei der zu verfütternden Wassermelone meist um ein im Supermarkt gekauftes Exemplar handeln. Hierzulande kommen Wassermelonen im Handel oft aus den folgenden Ländern:

  • Spanien
  • Ungarn
  • Türkei
  • Iran

Wenn Sie sich daher unsicher sind, ob die Früchte in irgendeiner Form gespritzt wurden, sollten Sie die grüne Schale vor dem Verfüttern sicherheitshalber entfernen. Außerdem sollten Sie die Sorte Crimson Sweet einer Sugar Baby aufgrund des geringeren Zuckergehalts vorziehen.

Auf die Menge kommt es an

Da Wassermelonen viel Wasser und auch eine gewisse Menge an Zucker enthalten, sollten sie an Kaninchen immer nur in kleinen Mengen verfüttert werden. Andernfalls kann es unter Umständen zu Durchfall und anderen Verdauungsunregelmäßigkeiten kommen.

Tipps & Tricks

Auch Nager wissen die erfrischende Wirkung einer Wassermelone noch mehr zu schätzen, wenn diese zuvor gekühlt im Keller oder Kühlschrank aufbewahrt wurde.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.