Die verschiedenen Sorten der Wassermelone

Nicht nur zwischen verschiedenen Melonen wie Wassermelonen und Honigmelonen kann unterschieden werden. Auch die scheinbar immer gleichen Wassermelonen kommen in vielen verschiedenen Arten vor.

Wassermelone Sorten
Früher Artikel Eine Wassermelone im eigenen Garten oder Gewächshaus pflanzen Nächster Artikel Die richtige Pflege einer Wassermelone

Der Ursprung der Wassermelonen

In ihrer Wildform stammt die Wassermelone eigentlich aus Afrika und wird botanisch als Citrullus lanatus bezeichnet. Die Pflanze wird heutzutage aber weltweit in warmen Regionen amngepflanzt und kommt heute in über 150 Unterarten vor. Die Wildform der Wassermelone wird meist als Tsamma-Melone bezeichnet und auch bis heute in Teilen von Zentralafrika angebaut. Die wichtigsten Anbaugebiete für den Agraranbau von Wassermelonen sind heutzutage:

  • China
  • Türkei
  • Iran
  • Ägypten
  • USA
  • Mexiko

Aufgrund des hohen Transportgewichts und des relativ niedrigen Verkaufspreises stammen die in Mitteleuropa zwischen Mai und September verkauften Exemplare in der Regel aus Ländern wie Spanien, Ungarn und der Türkei.

Die Sorte Sugar Baby

Im Handel sind von den wenigen weltweit angebauten Sorten der Wassermelone meist nur zwei vertreten. Eine davon ist die kleinere Sugar Baby, deren Früchte meist ein maximales Gewicht von etwa drei bis fünf Kilogramm aufweisen. Sie sind annähernd rund gefärbt und von einer dunkelgrün gefärbten Schale umgeben. Das Fruchtfleisch der Sugar Baby ist in vollreifem Zustand dunkelrot und hat einen aromatischen, süßen Geschmack. Die Sugar Baby ist nicht zuletzt aufgrund der geringeren Größe sehr beliebt bei den Verbrauchern, da diese Melonen beim Frischverzehr relativ schnell verbraucht werden können und so die Problematik der Aufbewahrung wegfällt.

Die Wassermelonensorte Crimson Sweet

Die zweite wichtige Wassermelonensorte auf dem Weltmarkt ist die sogenannte Crimson Sweet. Ihrem Namen entsprechend verfügt auch diese über ein angenehm süßes Aroma, bildet aber deutlich größere Früchte aus als die Sugar Baby. Früchte der Sorte Crimson Sweet werden nicht selten zwischen 8 und 15 Kilogramm schwer und bekommen dabei die abgerundete Form einer Walze. Das Fruchtfleisch ist rot bis weinrot gefärbt, während die Schale eine Musterung aus dunkelgrünen und hellgrünen Streifen aufweist.

Tipps & Tricks

Von den gängigen Arten der Wassermelone ist die Sugar Baby die hierzulande mehr verbreitete Sorte, da ihre eher kleinen Früchte vor dem Herbst leichter bis zur Reife gelangen können.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.